0:2-Heimniederlage gegen Mannheim


Unsere Elv musste im ersten Heimspiel der Rückrunde in der Regionalliga Südwest eine Niederlage einstecken. Am Samstag unterlag die Elv von Cheftrainer Karsten Neitzel vor 2.109 Zuschauern in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde im Verfolger-Duell gegen den SV Waldhof Mannheim mit 0:2 (0:2).

A48H1242SVE-Trainer Neitzel musste die Start-Elv gegen Mannheim dabei geringfügig ändern. Smail Morabit fehlte kurzfristig aufgrund von Adduktoren-Problemen, für den Offensivmann rückte Kevin Koffi in die Anfangsformation. Ansonsten spielte das gleiche Team, das in der Vorwoche gegen Stadtallendorf mit 9:0 gewonnen hatte.

Zwei Gegentore in drei Minuten

Doch auch die Mannheimer konnten mit breiter Brust anreisen. Das Team von Trainer Michael Fink war in den vorherigen sechs Spielen ohne Niederlage geblieben und konnte dabei fünf Siege zu Null feiern. Und ähnlich motiviert traten die Waldhöfer in Elversberg auch auf. Mit einem zweikampfstarken und laufbereiten Auftritt machte Mannheim unserer Elv das Leben schwer. Nachdem Marco Kofler nach einer guten Viertelstunde gegen Andreas Ivan klären konnte und SVE-Keeper Frank Lehmann knapp zehn Minuten später einen langen Freistoß von Hassan Amin zur Ecke abwehrte, fiel das erste Gegentor schließlich in der 34. Minute. Nach einer präzisen Flanke stahl sich Nicolas Hebisch seinen Elversberger Gegenspielern davon, kam aus kurzer Distanz frei zum Kopfball und setzte die Kugel zum 1:0 für den SVW ins Netz. Und der zweite Gegentreffer ließ nicht lange auf sich warten. Gerade mal drei Minuten später legte Waldhof nach, als Andreas Ivan nach einem Elversberger Ballverlust Zeit hatte, um Maß zu nehmen und dann mit einem langen Hammerschuss das 2:0 zu erzielen (37.). Danach ließ die SVE hinten zwar nichts mehr zu, hatte aber auch im Spiel nach vorne weniger Zugriff. Die Elv von der Kaiserlinde versuchte es über ein paar Standards, die aber nicht zum Torerfolg führten. Und aus dem Spiel heraus fehlte meist der finale, gefährliche Pass. Die größte Chance hatte Florian Bichler fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff mit dem Kopf, aber der Ball ging knapp daneben vorbei – mit dem 0:2-Rückstand ging es in die Pause.

A48H1740Bessere zweite Hälfte bleibt ohne Erfolg

In der zweiten Halbzeit gab es einen Wechsel – für den Gelb-belasteten Kofler kam Kevin Maek in die Elversberger Innenverteidigung. Und in der Halbzeitpause schien auch noch mal ein Ruck durch das gesamte Team gegangen zu sein. Trotz des Rückstands schaltete die SVE noch mal auf Angriff und präsentierte sich besser als noch in den ersten 45 Minuten. Während die Mannheimer ihre Offensivaktionen auf Konter beschränkten, bewiesen die Elversberger Moral und versuchten alles, um noch mal ranzukommen. In der 50. Minute hatte Leandro Grech eine Chance nach schöner Vorarbeit von Kohler, setzte den Ball aber über das Tor. Drei Minuten später eine ähnliche Szene, diesmal mit der Vorarbeit von Perstaller, der Kevin Koffi bediente, aber der Ivorer schoss die Kugel ebenfalls knapp über die Querlatte (53.). Etwa 20 Minuten später hatte Perstaller selbst eine Möglichkeit, als er mit dem Kopf zum Ball ging, seine Aktion wurde aber im Duell gegen Waldhof-Torwart Markus Scholz abgepfiffen (73.). Und in der 79. Minute hatte erneut Bichler eine Riesenchance auf den Anschluss, als er es nach einem schnellen Angriff mit einem weiten Lupfer versuchte, aber der Ball verfehlte das gegnerische Tor knapp. Die SVE, für die mittlerweile Sven Sellentin (für Koffi) und Edmond Kapllani (für Bichler) im Spiel waren, warf in den letzten Minuten noch mal alles nach vorne und gab sich zu keinem Zeitpunkt auf. Zwei Abschlüsse von Benno Mohr (84.) und Kapllani (89.) konnte Scholz aber abfangen, und auch die letzte Aktion der SVE entschärfte der Torwart stark, als Perstaller im Lauf zum Abschluss kam, Scholz aber mit einer blitzschnellen Parade den Ball ablenken konnte (90.+2). Nach Ablauf der Nachspielzeit war es dann amtlich: Trotz der besseren zweiten Halbzeit unterlag unsere Elv letztlich mit 0:2.

Jetzt heißt es: Köpfe aufrichten und dann den vollen Fokus auf den kommenden Samstag setzen. Denn am 02. Dezember steht für unsere Elv das Saar-Derby gegen den 1. FC Saarbrücken an. Das Auswärtsspiel im Hermann-Neuberger-Stadion in Völklingen wird um 14.00 Uhr angepfiffen.