Derbysieg! Unsere Elv feiert 3:1 gegen Völklingen


Feiertag am Feiertag! Die SV Elversberg hat am Tag der Deutschen Einheit den Derbysieg gegen den SV Röchling Völklingen geholt. Vor 1.911 Zuschauern in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde siegte die Elv von Trainer Karsten Neitzel am 12. Spieltag der Regionalliga Südwest mit 3:1 (0:0). Die Tore für die SVE steuerten am Dienstagnachmittag Marco Kofler, Kevin Koffi und Milad Salem bei.

A48H2779Im Vorfeld der Partie gab es auf Seiten der Elversberger nur geringfügige Veränderungen. Da sich im Verletztenlager kaum etwas verändert hat, reagierte Coach Neitzel nur auf einer Position: Im Mittelfeld spielte Bryan Gaul für den Gelb-Rot-gesperrten Jan Washausen von Beginn an. Ansonsten lief die gleiche Elv auf, die im vorangegangenen Auswärtsspiel beim KSV Hessen Kassel mit 4:1 erfolgreich gewesen war.

Völklinger machen der SVE das Leben schwer

In der ersten Halbzeit tat sich unsere Elv gegen die Gäste aus Völklingen noch etwas schwer. Die SVE hatte über weite Strecken zwar mehr Ballbesitz, konnte den Gegner in dessen Gefahrenzone aber nicht allzu oft in Bedrängnis bringen. Dennoch hatte die Elv von der Kaiserlinde in der ersten Halbzeit durchaus vielversprechende Chancen, um in Führung zu gehen. Wie in der 12. Minute, als Kevin Koffi mit dem Rücken zum Tor auf den miteilenden Steffen Bohl ablegte, der es dann mit einem strammen Abschluss versuchte – sein Schuss ging aber am Völklinger Tor vorbei. Keine zehn Minuten später hatte die SVE nach einem Eckball erneut die Chance auf die Führung, bekam aus dem Gewühl heraus den Ball aber nicht an der Völklinger Abwehrkette vorbei. Auf der anderen Seite kamen auch die Gäste zu Möglichkeiten. Doch unser Torwart Frank Lehmann war bei den Abschlüssen von Moritz Zimmer und Gibriel Darkaoui (27.) absolut sicher und eine Stütze für sein Team. Kurz darauf hatte Julius Perstaller noch den Führungstreffer auf dem Fuß, als Kevin Koffi über links Gäste-Keeper Jean-Francois Kornetzky schon bezwungen hatte, wieder in die Mitte zu Perstaller passte, der aber wiederum an dem zurück eilenden Kornetzky scheiterte. Da in der 44. Minute auch Völklingens Milan Ivana einen direkten Freistoß knapp über das Elversberger Tor setzte, ging es mit einem gerechten 0:0 in die Pause.

A48H3340Elversberg mit deutlich mehr Druck in Halbzeit zwei

Wechsel gab es zur zweiten Halbzeit zwar keine – doch wohl eine klare Halbzeit-Ansprache von Trainer Neitzel. Denn die SVE trat nach Wiederanpfiff mit einem anderen Gesicht auf. Bei gegnerischem Ballbesitz war die Elv von der Kaiserlinde direkt am Mann, setzte Völklingen unter Druck und zeigte, dass sie den Dreier unbedingt zuhause behalten wollte. Nur drei Minuten waren in der zweiten Hälfte gespielt, als Kevin Koffi nach einem Zuspiel von Benno Mohr mit dem Kopf an den Ball kam, aber in die Arme von Kornetzky zielte (48.). Danach entwickelte sich eine regelrechte Drangphase unserer Elv: Erst versuchte es Steffen Bohl mit einem direkten Freistoß (51.) und wenig später mit einem starken Kopfball, anschließend kam der quirlige Gaetan Krebs vorm Tor zum Abschluss (52.), dann setzte Kevin Maek einen Kopfball gegen den Pfosten (59.). Aber der Ball wollte (noch) nicht über die Linie. Für die letzte halbe Stunde kamen dann noch mal frische Kräfte auf den Platz: Milad Salem und Smail Morabit kamen für Benno Mohr und Bryan Gaul ins Spiel (62.) – und einer der beiden war auch am kurz darauf folgenden ersten Tor beteiligt. Milad Salem führte einen Eckball aus, SVE-Innenverteidiger Marco Kofler schmiss sich in den Ball und vollendete seine Kopfball-Wumme mit dem 1:0 (65.). Während die Elversberger Fans auf den Rängen feierten und sangen, musste der Torschütze knapp zehn Minuten später leicht angeschlagen ausgewechselt werden – für Kofler kam Leandro Grech in die Partie (77.). Und nach dem Wechsel dauerte es wieder nur wenige Minuten, bis die SVE erneut jubeln durfte: Florian Bichler schickte bei einem Konter Kevin Koffi, der im gegnerischen Strafraum mit seinem ersten Versuch zwar noch an Kornetzky scheiterte, den Nachschuss aber zum 2:0 im Tor unterbrachte (79.). Danach machte es die SVE noch mal unnötig spannend, als Völklingens Jan Issa nach einer Hereingabe nicht genug bedrängt wurde und den Anschlusstreffer mit dem Kopf erzielen konnte (82.). Doch in den verbleibenden Minuten ließ die SVE-Defensive nichts mehr zu – und vorne legten die Elversberger noch mal nach. Nach einem weiten Einwurf von Steffen Bohl ließ Milad Salem seine Gegenspieler stehen und schoss souverän zum 3:1-Endstand ein (90.). Am Ende des Tages ein verdienter Sieg, den die Mannschaft mit den Fans an der Kaiserlinde nach dem Abpfiff feiern durfte.

Am kommenden Sonntag, 08. Oktober, geht es für unsere Elv bereits mit dem nächsten Liga-Spiel weiter. Dann ist die SVE um 14.00 Uhr bei der U23 des SC Freiburg im Möslestadion zu Gast.

A48H3413