U17 weiter ungeschlagen – 1:1 zum Jahresabschluss


Die Elversberger B-Junioren verabschieden sich mit einem Punktgewinn gegen die Stuttgarter Kickers in die Winterpause in der Bundesliga Süd/Südwest. Am Samstag erspielte sich die U17 von Trainer Sebastian Schummer im Heimspiel im Mühlwaldstadion ein 1:1 – der (umstrittene) Ausgleich für die Gäste fiel dabei erst spät.

Bei winterlich schwierigen Platzverhältnissen erwischten die Stuttgarter Kickers zunächst den besseren Start. In einem witterungsbedingten Kampfspiel kamen die Gäste auch zur ein oder anderen Chance, die unsere B-Junioren allerdings immer wieder abwehren konnten. Trotz des starken Stuttgarter Spiels stand zur Halbzeit auf beiden Seiten die Null. „In der zweiten Halbzeit war das Spiel dagegen ausgeglichen und auch wir kamen zu richtig guten Chancen“, sagte SVE-Trainer Schummer. Richtig Pech hatte die SVE, als Nils Knosala nach einem Konter mit seinem Abschluss aus dem gegnerischen Strafraum nur den Pfosten traf. Aber in der 61. Minute schlug die SVE dann zu. Niklas Schulz bediente dabei Lars Gindorf, der die Elversberger Junioren mit 1:0 in Führung brachte! In den letzten 20 Minuten warf Stuttgart dann natürlich alles nach vorne, aber die SVE hielt dagegen und hatte durch ein paar Konter noch Chancen, den Deckel drauf zu machen. Aber fünf Minuten vor Spielende fiel dann noch der Ausgleich – und dieser war umstritten. Stuttgarts Julian Wild ging dabei ins Duell mit SVE-Keeper Pascal Maier, eine Szene, die man durchaus hätte abpfeifen können. Doch der Schiedsrichter ließ weiterlaufen und Wild traf zum 1:1 (75.). „Wenn man den gesamten Spielverlauf sieht, geht das Ergebnis so in Ordnung“, sagte Schummer: „Auch wenn so ein spätes Gegentor natürlich sehr ärgerlich ist und wir die drei Punkte gerne über die Zeit gebracht hätten, zumal die Situation beim Gegentor umstritten war.“

Mit gutem Gefühl in die Winterpause

Trotzdem bleibt unterm Strich eine starke Phase der SVE, die seit nunmehr drei Spielen ungeschlagen ist. „Wir haben es geschafft, aus den letzten drei Spielen fünf Punkte zu holen und drei gute Leistungen zu zeigen“, sagt Schummer: „Wir gehen jetzt mit drei niederlagenfreien Spielen und damit mit einem guten Gefühl in die wohlverdiente Winterpause.“ In den nächsten Wochen gilt es nun, die Akkus aufzuladen und dann im neuen Jahr mit genau dieser Einstellung und Leistung weiterzumachen.