SVE II siegt im Saar-Derby


Die Zweite Mannschaft der SV Elversberg hat am Freitagabend das Lokalderby in der Oberliga Südwest mit 2:1 gegen Borussia Neunkirchen gewonnen. Vor 400 Zuschauern lieferten sich beide Teams bis zur Schlussminute einen spannenden Kampf. Von Beginn an war die SVE II das spielbestimmende Team. Die erste Torchancen hatte allerdings die Borussia. Nach einem weiten Einwurf von Christian Frank, köpfte Daniel Schommer den Ball nur knapp neben das SVE-Tor (15.). Danach ging die Post aber in Richtung des Borussia-Tores ab. Nach einem Eckball von Sebastian Holzer köpfte Wilko Risser aus fünf Metern das 1:0 für die Hausherren. Und nur fünf Minuten später rappelte es erneut im Borussen-Kasten. SVE II-Mittelfeldmotor Christoph Holste erlief einen Fehlpass von Almir Delic im Mittelfeld, legt sich den Ball 25 Meter vor dem Tor noch einmal vor und traf mit einem Sonntagsschuss genau in den rechten Winkel – ein Traumtor zum 2:0. Neunkirchen konnte sich vor der Pause nie richtig aus der Umklammerung befreien und hatte Glück, dass es beim 2:0 blieb. SVE-Kapitän Rouven Weber scheiterte aus fünf Metern am Borussen-Trorhüter Sebastian Grub (32.) und Maximilian Englert schoss den Ball nach einer Flanke von Moussa Dansoko einen Meter am Tor vorbei (36.). Sekunden vor dem Halbzeitpfiff hätten die Borussen aber verkürzen müssen. Nach einem Foul von SVE-Verteidiger Julian Weiersbach an Daniel Schommer gab Schiedsrichter Bekim Kollcaka Elfmeter, doch Almir Delic scheiterte am stark haltenden SVE-Tormann Tobias Rott. In der zweiten Halbzeit drehte sich die Partie. Die SVE verteidigte die Führung und die Borussia fing an zu kämpfen. Was folgte, war der verdiente Ausgleich. Nach einem weiteren Foul von Weiersbach im SVE-Strafraum gab es erneut Elfmeter für die Borussia. Nico Patschinski schnappte sich die Kugel und ließ sich die Chance dieses Mal nicht entgehen. Er verwandelte den fälligen Elfer zum verdienten 2:1-Anschlusstreffer. Danach warf die Borussia alles nach vorne und die SV Elversberg II ließ mehrere gute Kontermöglichkeiten ungenutzt. Am Ende bliebt es aber beim verdienten 2:1-Sieg für die Zweite Mannschaft. „Wir haben vor allem in der ersten Halbzeit ganz stark gespielt und haben hoch verdient 2:0 geführt. Nach der Pause hätte ich mir gewünscht, dass wir die Kontersituationen besser ausspielen, dann wäre die Partie früher entschieden gewesen“, sagte SVE II-Trainer Jens Kiefer nach dem Spiel. Borussen-Trainer Paul Linz ärgerte sich über die Niederlage. „Wir waren erst in der zweiten Halbzeit richtig auf dem Platz. Wenn wir von Beginn an so aggressiv gespielt hätten, hätten wir nicht verlieren müssen. Aber wir sind mit dem Abschneiden in den vergangenen Wochen insgesamt zufrieden“, so Linz. Am Freitag, 25. Februar, 19 Uhr empfängt die SV Elversberg II den SV Hasborn zum nächsten Saarderby an der Kaiserlinde.