Tolle Einstellung bringt Elversberg II einen 2:0-Sieg


Wie unterschiedlich eine Mannschaft doch Fußball spielen kann. Noch in der Vorwoche agierte die SV Elversberg II in der Oberliga Südwest bei der 1:2-Niederlage gegen den 1. FC Saarbrücken II richtig pomadig und wirkte teilweise wie abwesend. Am vergangenen Samstag sah das gegen die SG Betzdorf alles ganz anders aus.

Von Beginn an war das Team von Trainer Peter Eiden hellwach, störte den Spielaufbau des Gegners bereits in dessen Hälfte und kam so früh zu guten Torchancen. Und gleich die erste passte. Nach einem Eckball von Nico Portz traf Patrick Seidel per Kopf zum 1:0 für die SVE II. „Das war heute richtig gut von uns. Wir waren unserem Gegner in allen Belangen überlegen und hätten durch aus noch höher gewinnen können“, sagte Seidel, der gegen die SG Betzdorf seinen zweiten Saisontreffer erzielte.

Vor 200 Zuschauern auf dem Kunstrasen an der Kaiserlinde ruhte sich die SVE II keineswegs auf der knappen Führung aus und spielte weiter druckvoll nach vorne. Nach schöner Vorarbeit von Mefail Kadrija kam Nico Portz im Betzdorfer Strafraum an den Ball. Uneigennützig legte der SVE-Spielmacher vor dem Tor noch einmal quer zu Matthias Müller und das Nachwuchstalent hatte keine Mühe den Ball aus zehn Metern in leere Tor zu schieben – 2:0 (24.).

In der Folge verpasste es die SVE II die Führung noch deutlicher zu gestalten. Kapitän Rouven Weber scheiterte mit einem Kopfball am starken SG-Schlussmann Philipp Klappert (35.) und nach einem Schuss von Kadrija aus 16 Metern verfehlte die Kugel das Gästetor nur knapp. Von den Gästen war in der Offensive über weite Strecken der Partie nicht viel zu sehen. Und wenn die SG-Spiel mal zum Abschluss kamen, stand im Elversberger Tor Tobias Rott in Bestform. Alles was auf seinen Kasten kam parierte der SVE-Schlussmann und sicherte seinem Team den hoch verdienten 2:0-Erfolg ohne Gegentor.

„Wir haben im Hinspiel in Betzdorf 1:5 verloren. Der Stachel saß tief und wir wollten heute die Wiedergutmachung. Und das hat geklappt“, so Rott nach dem Schlusspfiff. Richtig zufrieden wirkte auch SVE II-Trainer Peter Eiden, der sein Team lobte. „Die Einstellung, die wir heute auf dem Platz gezeigt haben, war eine der stärksten in dieser Saison. Wir hätten am Ende den ein oder anderen Konter zwar noch besser ausspielen können, aber der Sieg war hoch verdient“, so der SVE II-Coach. Am kommenden Freitag, 19.30 Uhr ist die SV Elversberg II zu Gast bei Alemannia Waldalgesheim.