Favoriten setzten sich am ersten Tag durch


Am Freitagabend begann das größte Hallenturnier in der Geschichte der Hallenmasters-Serie des Saarländischen Fußballverbandes

Der Ball rollte beim 1. Bromelain-POS Hallencup in der Multifunktionshalle auf dem Olympiastützpunkt in Saarbrücken. Am Freitagabend begann das größte Hallenturnier in der Geschichte der Hallenmasters-Serie des Saarländischen Fußballverbandes. Und der Budenzauber vor 300 Zuschauern ging direkt richtig los 66 Tore fielen in den Spielen der ersten beiden Vorrundengruppen. Erwartungsgemäß setzte sich in Gruppe eins der Regionalligist Eintracht Trier vor dem Saarlandliga-Spitzenreiter FC Wiesbach durch. Auf Wiesbacher Seite erwischte Stürmer Jens Schlemmer gleich zu Beginn des Turniers einen Sahnetag und erzielte in drei Spielen acht Tor. „Ich bin überrascht, dass es so gut lief. Aber das Ambiente hier ist einfach toll. Die SV Elversberg hat sich sehr viel Mühe gemacht. Da macht das Fußballspielen doppelt so viel Spaß. Wir versuchen am Sonntag so weit zu kommen wie es geht, aber die Konkurrenz ist sehr stark“, sagte Jens Schlemmer nach dem Einzug in die Zwischenrunde.

In der Gruppe zwei dominierte ebenfalls die Favoriten. Der Oberliga-Tabellenführer SVN Zweibrücken gewann die Gruppe vor der zweiten Mannschaft der SV Elversberg. „Wir haben heute guten Fußball gespielt und wollen diese Leistung auch am Sonntag abrufen. Aber in der Halle ist alles möglich. Einen richtigen Favoriten gibt es nicht“, sagte SVE II-Trainer Peter Eiden. Auch bei der Organisationsleitung überwogen am Freitagabend die positiven Effekte.

„Es hat alles gepasst. Spieler und Zuschauer waren zufrieden. Der Samstag und der Sonntag können kommen“, so Böris Röder von der SV Elversberg. An diesem Samstag beginnt der zweite Turniertag um zehn Uhr mit den weiteren Vorrundenspielen des Aktiven-Turniers.

Um 13.15 Uhr beginnt das Turnier der Traditionsmannschaft mit dem 1. FC Köln, dem 1.FC Kaiserslautern, dem FSV Mainz 05, dem FC Metz, der Nationalmannschaft von Luxemburg, Kickers Offenbach, Borussia Neunkirchen und der SV 07 Elversberg. Am Sonntag morgen stehen sich die stärksten A-Jugendmannschaften des Saarlandes gegenüber und am Sonntagnachmittag geht das Turnier der Aktiven in die entscheidende Phase. Dabei geht es um 93 Masterspunkte und ein Preisgeld von insgesamt 10 000 Euro.