Großer Andrang beim SVE-Fantreffen


Der SVE-Fanbeauftragte Oliver Werth war über die Anzahl der Fans überrascht, die am Mittwochabend seiner Einladung zum Fantreffen gefolgt sind. “Ich fahre wieder heim, ich habe Bauchschmerzen. Vor so vielen Leuten kann ich nicht reden”, scherzte der 43-jährige. Mit über 30 interessierten Fans war der Andrang für Elversberger Verhältnisse groß, dabei fehlten sogar noch einige bekannte Fan-Gesichter.

Zunächst entschuldigte sich Werth bei den Anwesenden, dass die Einladung zu dieser Veranstaltung nicht so optimal gelaufen sei, das werde sich in Zukunft ändern. In der zweistündigen Veranstaltung wurden über fanspezifische Themen diskutiert und informiert. Dabei stand unter anderem die Blockgestaltung bei den Gastauftritten im Ludwigspark im Fokus. Für die Gästefans wird der C-Block geöffnet. Die Haupttribüne und die beiden angrenzenden Stehplatzbereiche (F und A) sind für Heim- bzw. neutrale Zuschauer vorgesehen. Die SVE-Fans, die sonst hinter dem Tor an der Kaiserlinde Stimmung machen, sollen in den A-Block. Der Rest des Stadions bleibt geschlossen. Werth sagte zudem, dass der Verein die Einrichtung eines Shuttlebus-Service plane. Nähere Details dazu gäbe es noch nicht, da noch Gespräche ausstehen. Eine weitere Änderung wird sein, dass die SVE keine eigene Ordner mehr haben darf, sondern dieser Bereich komplett in die Hände eines Sicherheitsdienstes abgegeben werden muss.