SV 07 Elversberg vor großer Herausforderung bei den Roten Bullen


RB_Leipzig_LOGODie SV 07 Elversberg steht am 27. Spieltag der Dritten Liga vor einer großen Herausforderung: Am Sonntag, den 2. März müssen die 07er beim Tabellenzweiten RB Leipzig antreten. Anstoß in der Leipziger WM-Arena ist um 14 Uhr. „Trotzdem fahren wir nicht nach Leipzig, um einen netten Ausflug zu machen und die Punkte freiwillig abzugeben“, so SVE-Coch Dietmar Hirsch vor der Partie.

In den bisherigen Spielen nach der Winterpause musste die SVE ausschließlich gegen direkte Konkurrenten im Kampf um den Klassenerhalt antreten. Mit RB Leipzig wartet jetzt erstmals eine Mannschaft mit deutlich anderen Ambitionen. Für Trainer Dietmar Hirsch ist RB sogar das beste Team der Dritten Liga: „Der Hochgeschwindigkeitsfußball, den Leipzig spielt, gepaart mit einem permanenten Pressing über die volle Spieldistanz machen unser Spiel am Sonntag zu einer richtigen Herausforderung.“ Die aktuelle Tabellenplatzierung der Sachsen, vor der Saison erst gemeinsam mit Elversberg in die Dritte Liga aufgestiegen, kommt für Hirsch nicht von ungefähr: „Mein Trainerkollege Alexander Zorniger hat eine lauf- und kampfstarke Mannschaft geformt, die mit vielen jungen und hungrigen Spielern besetzt ist. Ich gehe davon aus, dass RB den direkten Durchmarsch schafft und in der kommenden Saison in der Zweiten Liga spielt.“

Dietmar Hirsch: „Wir werden alles versuchen, Leipzig zu ärgern“

Auch wenn die Favoritenstellung vor der Partie klar bei der Heimelf liegt, rechnet sich Dietmar Hirsch auch für das Spiel in Leipzig eine Chance aus: „Wir haben unter der Woche im Training verschiedene Dinge einstudiert und unsere Taktik für Sonntag festgelegt. Wir freuen uns auf das Spiel in einem tollen Stadion und werden alles versuchen, um Leipzig zu ärgern.“ Darauf, dass RB die SVE aufgrund der Tabellensituation unterschätzt, glaubt Hirsch nicht: „Der bisherige Saisonverlauf zeigt doch, dass in der Liga Jeder gegen Jeden gewinnen kann. Auch wenn die Leipziger Mannschaft nicht mehr mit der aus der Vorrunde vergleichbar ist, haben wir sie im Hinspiel auch geschlagen. Und am ersten Spieltag nach der Rückrunde hat Leipzig zu Hause gegen Wacker Burghausen verloren.“ Mit von der Partie in der sächsischen Metropole sind nach seiner Rotsperre wieder Jeff Gyasi und Sascha Wolfert, der in der letzten Woche gegen Burghausen aufgrund einer Erkältung kurzfristig passen musste.

Einsatz von RB-Kapitän Daniel Frahn wegen Bänderdehnung fraglich

Gegner Leipzig war unter der Woche noch im Sachsenpokal aktiv und zog dank eines 4:0 Erfolgs beim Sechstligisten FC Eilenburg ins Halbfinale ein. Die Treffer für die im Vergleich zum 2:0 Auswärtserfolg in Kiel am letzten Wochenende auf neun Positionen veränderte Leipziger Mannschaft erzielten Timo Röttger, Tim Sebastian, Matthias Morys und Andrè Luge. Abwehrspieler Georg Teigl erlitt eine vier Zentimeter große Fleischwunde am Fuß und wurde unmittelbar nach dem Spiel im Krankenhaus genäht. Sein Einsatz am Sonntag gegen Elversberg ist fraglich. Auch der Einsatz von RB-Kapitän und Goalgetter Daniel Frahn ist aufgrund einer Bänderdehnung fraglich.