SVE gegen Osnabrück: Abstiegsangst trifft Pokalhoffnung


vfl-osnabrück_logo_grossUm wichtige drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt geht es für die SV 07 Elversberg am 33. Spieltag der Dritten Liga. Am Samstag, den 5. April, empfängt die Mannschaft von Trainer Dietmar Hirsch um 14 Uhr den VFL Osnabrück an der Kaiserlinde. Nach zuletzt vier Spielen ohne Ligasieg wäre es mal wieder an der Zeit für einen dreifachen Punktgewinn,  auch wenn diese Aufgabe gegen den Tabellenfünften aus Niedersachsen alles andere als einfach werden dürfte.

Während die SVE jeden Zähler benötigt, um auch in der kommenden Saison noch in der Dritten Liga spielen zu dürfen, ist der VFL Osnabrück in Sachen Klassenerhalt mit 47 Punkten bereits gesichert. Trotzdem glaubt Dietmar Hirsch nicht daran, dass die Gäste das Spiel auf die leichte Schulter nehmen werden: „Osnabrück steht auch unter Druck und will unbedingt Vierter werden, um sich auf diesem Weg für den DFB-Pokal zu qualifizieren.“ Für den seit Jahren finanziell nicht auf Rosen gebetteten Verein wäre die Teilnahme am DFB-Pokal aus wirtschaftlicher Sicht von enormer Bedeutung.

Marc Gross fehlt aufgrund seiner zehnten gelben Karte

Für das Spiel gegen Osnabrück, in dem Dietmar Hirsch neben den beiden Langzeitverletzten Timo Wenzel (Innenbandabriss im linken Knie) und Alexander Schmieden (Kreuzbandriss) auch auf Ersatzkapitän Marc Gross verzichten muss – der kassierte letzte Woche bei der 1:2 Niederlage in Stuttgart seine zehnte gelbe Karte – ist für den Elversberger Übungsleiter die Marschrichtung klar: „Wir wollen mindestens Siebzehnter bleiben, um auch in der nächsten Saison in der 3. Liga zu spielen. Dazu brauchen wir Punkte, ganz egal wo oder gegen wen wir spielen.“ Damit die wichtigen drei Punkte an der Kaiserlinde bleiben, hofft Hirsch auf die Unterstützung der Elversberger Zuschauer.