0:4 – U17 verliert trotz guter Moral gegen zu starke Freiburger


Die U17 hat am 5. Spieltag der B Junioren Bundesliga Süd/Südwest erneut eine Niederlage hinnehmen müssen. Beim neuen Tabellendritten SC Freiburg unterlag die Mannschaft von Trainer Sascha Hildmann mit 0:4. Der Spielverlauf erinnerte dabei stark an die vergangenen Partien, in denen die U17 jeweils gut startete, bis zum Schluss kämpferisch alles versuchte, am Ende aber dennoch mit leeren Händen dastand. Ausschlaggebend waren erneut eigene individuelle Fehler, aber auch die spielerische Klasse des Gegners. Nicht umsonst ist die Freiburger Fußballschule eines der erfolgreichsten Nachwuchsleistungszentren in Deutschland.

Vier Treffer vor der Halbzeit sorgen für die frühe Entscheidung

Vor 150 Zuschauern im Möslestadion legte die U17 einen munteren Beginn an den Tag und hielt die ersten 20 Minuten gut mit. Doch als liefe Woche für Woche eine Wiederholung, brachte ein individueller Fehler die Wende ins Spiel: Anthony Schmidt erzielte aus dem Spiel heraus nach 26 Minuten die 1:0 Führung für die Breisgauer, ehe Tim Baschnagel nur zwei Minuten später per Standard nachlegte. Schon war der Spielverlauf gekippt und die Hildmann-Elf hatte in dieser Phase der Freiburger Klasse nur wenig entgegensetzen. Freiburgs Jugend-Nationalspieler Luca Herrmann stellte Elversberg vor große Probleme und war ein Beleg dafür, welch ein hohes Niveau in der Bundesliga vorherrscht. Noch vor der Pause schraubten Anthony Schmid und Christoph Hollnberger das Ergebnis auf 4:0 hoch – was gleichzeitig auch den Endstand darstellte. Grund hierfür war der nochmalige mutige Auftritt Elversbergs in der zweiten Hälfte, in der man nach vorne spielte und sich mit viel Moral keinen weiteren Gegentreffer einfing.

Heimspiel am Sonntag gegen Greuther Fürth in der Ursapharm-Arena

Am kommenden Sonntag steht dann nach zwei Auswärtsspielen und der Spielpause endlich wieder ein Heimspiel für Hildmanns Truppe an: diesmal wird der Tabellenzwölfte, die SpVgg Greuther Fürth, in Elversberg gastieren. Anstoß der Partie ist um 14:00 Uhr auf dem Rasenplatz der Ursapharm-Arena. SVE-Trainer Hildmann zeigte sich trotz der vergangenen Niederlagen optimistisch und sagte: „Wir hoffen, dass es uns gelingt, in den kommenden Spielen endlich mal den berühmten Bock umstoßen zu können“.