U17 erwischt schwarzen Tag gegen Mainz 05


„Wir müssen dieses Spiel schnell aus den Köpfen bekommen, weil wir wissen, dass wir es besser können“, sagte Sascha Hildmann, Trainer der U17 der SV Elversberg, am Samstag nach der 0:4-Heimniederlage gegen den FSV Mainz 05. Vor rund 100 Zuschauern erwischten die Elversberger am 12. Spieltag der B-Junioren-Bundesliga Süd/Südwest einen rabenschwarzen Tag und konnten nicht an die vergangenen guten Leistungen anknüpfen.

Nichts lief wie es sollte – schon in der 16. Minute führten die Gäste aus Mainz dank eines Treffers von Kennet Hanner-Lopez mit 1:0, in der 32. Minute legte Christian Kinsombi das 2:0 nach. „Wir sind diesmal wirklich gar nicht gut in die Partie gekommen und hatten einen ziemlich gebrauchten Tag“, meinte Hildmann, der seiner Mannschaft nach den anstrengenden Partien der vergangenen Wochen eine gewisse Müdigkeit ansah. Das spiegelte sich auch in den wenigen Torraumszenen unserer Nachwuchs-Elv wider, die zu keinem Erfolg führten.

Stattdessen markierte erneut Hanner-Lopez nach der Halbzeit-Pause das 3:0 für die Mainzer, die sicherer und abgeklärter wirkten (50. Minute). Trotz der beiden Einwechslungen von Cameron Nitschki und Mike Scharwath änderte sich bei den Elversbergern auch nach der kurzen Verschnaufpause nichts – Mainz 05 konnte das Ergebnis sogar noch auf 4:0 hochschrauben. Das letzte Tor schoss dabei der eingewechselte Fatih Kaya in der 75. Spielminute. Ansonsten passierte nicht mehr viel auf dem Friedrichsthaler Rasenplatz. „Ich denke, das spielfreie Wochenende, das nun bevorsteht, wird uns gut tun, um uns auf die darauffolgenden schwierigen Aufgaben vorzubereiten.“ Diese steht dann am Samstag, 28. November, um 13:00 Uhr beim Karlsruher SC an.