U21 empfängt den FSV Jägersburg


Nach zwei Auswärtsspielen in Folge darf die U21 der SV 07 Elversberg am Sonntag, 8. November, wieder zu Hause ran. Am 16. Spieltag der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar empfängt die Elv von Trainer Timo Wenzel um 14.30 Uhr den Aufsteiger FSV Jägersburg auf dem Kunstrasen an der Kaiserlinde.

In den vergangenen drei Spielen hat die U21 drei Niederlagen kassiert und dabei zehn Gegentore hinnehmen müssen. Gegen den FSV Jägersburg möchte Trainer Wenzel mit seinen Jungs die Wende schaffen: „Wir spielen zuhause und wollen nach der kleinen Negativserie wieder in die Spur kommen und das Spiel gewinnen.“ Den kommenden Gegner, der als Aufsteiger aus der Saarlandliga bisher eine gute Rolle in der Oberliga spielt und zwei Plätze vor der SVE rangiert, schätzt Wenzel als starken Gegner ein: „Der FSV hat sich sehr schnell in der neuen Umgebung zurecht gefunden und gezeigt, dass er in der Oberliga mitspielen kann und konkurrenzfähig ist. Um das Spiel zu gewinnen, muss meine Mannschaft alles raushauen, was an Leistung möglich ist.“ Von den Verletzten Michael Blum (Nasenbeinbruch), Niklas Holzweißig (Schambein-Entzündung), Moritz Koch (Verdacht auf Zehenbruch) und Nino Kannengießer (Adduktorenzerrung) wird wahrscheinlich nur Moritz Koch in den Kader gegen Jägersburg zurückkehren.

Trotz der zuletzt drei Niederlagen sieht Timo Wenzel keinen Grund zur Sorge. Der Coach: „Im Training trainieren wir sehr viel Defensiv- und Zweikampfverhalten, und meine Jungs setzen die Vorgaben auch sehr gut um. Im Spiel machen wir aber noch zu viele Fehler, die in der Liga gnadenlos bestraft werden.“ Trotzdem sieht Wenzel seine Mannschaft, die zuletzt in Karbach mit einem Durchschnittsalter von 19,5 Jahren auf dem Platz stand, auf einem guten Weg. „Meine Spieler sind noch sehr jung, und für die meisten ist es das erste Jahr in der Oberliga. Aber die Jungs lernen von Woche zu Woche dazu, und irgendwann werden wir auch die Fehler abstellen. So ein Lernprozess geht aber nicht von heute auf morgen.“