U21 schlägt Pfeddersheim trotz Unterzahl


Der U21 der SV 07 Elversberg ist am Sonntag in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar ein beeindruckender Sieg gelungen. Obwohl die Mannschaft von Trainer Timo Wenzel 76 Minuten in Unterzahl spielen musste, gewann sie die Partie gegen die TSG Pfeddersheim am Ende mit 3:1 (0:1). Lohn für den zweiten Sieg in Folge: Die U21 kletterte in der Tabelle auf Rang zehn.

U21 gg Pfeddersheim MA

Unsere U21 dreht das Spiel gegen Pfeddersheim trotz Unterzahl und feiert ihren Sieg. Foto: Makos Art

Die Partie begann mit einem Paukenschlag: Nach 14 Minuten sah SVE-Keeper Felix Schmelzer nach einer Notbremse die Rote Karte – eine vertretbare, wenn auch harte Entscheidung des Schiedsrichters, da noch zwei SVE-Spieler auf der Linie standen. Thorsten Müller (14.) ließ sich die Chance nicht entgehen und verwandelte den fälligen Strafstoß zur 1:0-Führung für Pfeddersheim. Auch wenn die SVE, für die nun Marco Curcio das Tor hütete – Nino Kannengießer musste für ihn vom Platz – von nun an in Unterzahl agierte, zeigte sich Timo Wenzel mit der gezeigten Leistung keinesfalls zufrieden: „Auch wenn man ein Spieler weniger ist, kann man rennen, kämpfen und aggressiv in die Zweikämpfe gehen – das haben wir alles vermissen lassen.“

Das änderte sich allerdings im zweiten Durchgang. Die Elversberger U21 kam wie verwandelt aus der Kabine und drehte das Spiel innerhalb von 25 Minuten. Janik Michel (48.), Mitchell Hunter (71.) und Michael Blum (75.) trafen zum 3:1-Endstand und bescherten ihrem Team somit den zweiten Heimsieg der Saison. Timo Wenzel: „Wir haben in der zweiten Halbzeit alle Tugenden gezeigt, die ein Fußballspieler zeigen muss, und deshalb verdient gewonnen.“