U21 verpasst in St. Ingbert den Einzug ins Halbfinale


Die U21 der SV Elversberg hat beim Hallen-Turnier des SV St. Ingbert am Wochenende den Einzug ins Halbfinale nur knapp verpasst. Am Sonntag war für das Team, das von Co-Trainer Sebastian Grafen betreut wurde, bei insgesamt drei Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen nach der Zwischenrunde Schluss.

Die Vorrunde am Samstag beendete unsere U21 mit zwei klaren Siegen und einem Unentschieden und zog somit sicher in die Zwischenrunde ein. Gegen den SV Gersweiler II feierte die SVE einen 5:0-Erfolg, im zweiten Spiel gegen den SV Schwarzenbach gab es ein 4:4-Unentschieden und im dritten Gruppenspiel feierte Elversberg einen deutlichen 9:1-Sieg gegen den TuS Rentrisch. „Am ersten Turniertag haben wir noch ein bisschen Eingewöhnungszeit benötigt, haben unsere Spiele aber dann bis auf das 4:4 souverän bestritten“, resümiert Grafen: „Ein Wermutstropfen war die Rote Karte im ersten Spiel und eine Verletzung. Dadurch mussten wir am Sonntag mit zwei Spielern weniger, also mit einem geringeren Wechselkontingent, in die Zwischenrunde gehen.“

Sonntags hat die SVE in der Zwischenrunde nach einer 3:7-Niederlage gegen die SVGG Hangard, einem 4:1-Sieg gegen den FV Stella Sud Saarlouis und dem 2:4 gegen die SG Ballweiler-Wecklingen-Wolfersheim den Einzug ins Halbfinale verpasst. „Wir haben sonntags einfach keinen guten Fußball und zu umständlich gespielt. Zudem hatten wir noch einen weiteren verletzten Spieler zu beklagen“, sagt Grafen. „Es ist gut, dass jetzt Urlaub ist und sich jeder ein bisschen erholen kann, um mit voller Kraft Mitte Januar in die Vorbereitung auf die Rückrunde zu gehen.“