U17 mit 2:4-Niederlage gegen Freiburg


Auch im dritten Spiel der Restrunde konnte die U17 der SV Elversberg keinen Punkt einfahren und musste sich gegen den Tabellenelften SC Freiburg mit 2:4 (0:1) geschlagen geben. Damit steht Elversberg weiterhin auf dem 14. und damit letzten Tabellenplatz der Bundesliga Süd/Südwest.

Das Team von Peter Eiden hatte sich gegen die ebenfalls abstiegsbedrohten Breisgauer viel vorgenommen und wollte unbedingt punkten. Doch schon zu Beginn der Partie stand unsere Nachwuchs-Elv in der Defensive nicht wirklich gut. „Vorne sind wir schlecht angelaufen und konnten keinen Druck auf den Gegner aufbauen“, sagt Eiden. Auch wenn die SVE aus dem Spiel heraus wenige Chancen zuließ, brachte ein Eigentor von Fabio Götzinger in der 15. Minute die Freiburger in Führung. Nach einigen Minuten der daraus resultierenden Verunsicherung wurden Mike Scharwath und Marten Seiler ins Spiel gebracht und belebten nun auch die zweite Halbzeit aus SVE-Sicht. Der 1:1-Ausgleich durch David Häbel in der 46. Minute war die verdiente Folge. Doch nur drei Minuten später verteidigte Elversberg nicht gut und kassierte durch den Freiburger Tim Baschnagel den Treffer zum 1:2. Zwar hatte unsere Elv durch einen Pfostenschuss die Chance, ins Spiel zurückzukommen, doch ein erneuter Abwehrschnitzer lud den Freiburger Lucas Herrmann in der 54. Spielminute zum 1:3 ein. Nachdem unsere U17 in der 67. Minute ein letztes Mal durch ein Tor von Nico Kieren auf 2:3 ran kam, erzielte Freiburg mit einem Konter das finale 2:4 in der 72. Minute.

„Wir haben in der Summe erneut zu viele Fehler gemacht und den Gegner tatkräftig bei den Toren unterstützt. Dennoch hat sich mein Team nicht hängen lassen und immer weiter nach vorne gespielt“, bilanzierte Eiden. Am kommenden Samstag, 05. März, trifft die SVE um 11.00 Uhr auswärts auf Greuther Fürth. Die Mittelfranken belegen zwei Plätze vor Elversberg derzeit Platz zwölf.