U17 unterliegt Frankfurt nur knapp mit 0:1


Unsere U17 musste in ihrem ersten Spiel der Restrunde in der Bundesliga Süd/Südwest auswärts bei Eintracht Frankfurt eine 0:1 (0:0)-Niederlage hinnehmen. Dabei zeigte das Team von Trainer Peter Eiden wie schon so oft in der Hinrunde eine engagierte Leistung, schaffte es am Ende nur nicht, sich selbst zu belohnen.

Die SVE hatte sich von Beginn an vorgenommen, die Räume eng zu machen und kompakt zu stehen. Das beherzigten die Saarländer beim Tabellensiebten aus Frankfurt auch prima und ließen außer drei Distanzschüssen nicht viel zu. Je länger das Spiel in der zweiten Hälfte ging, desto mehr Spielanteile bekam Elversberg und umso mehr Chancen ergaben sich für unsere Nachwuchs-Elv dadurch auch. So in der 65. Minute, als Lukas Kühn nach einer schönen Einzelaktion an der Ecke des Fünfmeterraums erst in letzter Sekunde von einem Frankfurter gestört wurde. Auf der Gegenseite nutzte die Heimmannschaft eine der wenigen Unachtsamkeiten der Elversberger, um die Führung zu erzielen: Nelson Mandela Mbouhom legte nach einem langen Zuspiel den Ball an SVE-Torwart Stefan Drljaca vorbei und erzielte mit seinem Treffer das entscheidende Tor des Tages. „Wir haben uns trotz dieser Niederlage sehr teuer verkauft und speziell das umgesetzt, was wir uns im Vorfeld vorgenommen hatten“, zeigte sich Eiden nach seinem ersten Spiel als B-Jugend-Bundesligatrainer dennoch zufrieden.

Die nächste Chance, sich auf Bundesliga-Niveau zu zeigen und wichtige Punkte einzufahren, bietet sich unserer U17 bereits am kommenden Samstag, 20. Februar, um 14.00 Uhr – dann findet in Friedrichsthal gegen den VfB Stuttgart das erste Heimspiel für dieses Jahr statt.