U19 lässt Mülheim-Kärlich keine Chance


Die U19 der SV Elversberg ließ im Heimspiel gegen Mülheim-Kärlich nichts anbrennen und siegte deutlich mit 5:0. Nicht so gut lief es für die U17 und die U15, die beide ihre Auswärtspartien verloren. Während die U15 beim 0:5 in Trier chancenlos war, unterlag die U17 im Spitzenspiel bei Mainz 05 II nur knapp mit 1:3. Die Schummer-Elv brachte dabei das “Kunststück” fertig, gleich drei Elfmeter zu verschießen.

U19: Jan Luca Schuler überragt mit vier Treffern

Nach dem starken Saison-Auftakt der U19 mit fünf Spielen ohne Niederlage musste das Team von Trainer Marijan Kovacevic am 6. Spieltag beim FK Pirmasens die erste Niederlage einstecken. Doch unsere A-Junioren ließen sich von dem ersten Negativerlebnis der Saison nicht aus dem Tritt bringen und feierten am Sonntag einen auch in der Höhe verdienten 5:0-Sieg im Heimspiel über die SG Mülheim-Kärlich. Die U19 präsentierte sich von Beginn an deutlich überlegen, vergab aber in der ersten Halbzeit zu viele Chancen, sodass es „nur“ mit einer 1:0-Führung in die Kabinen ging. Im zweiten Durchgang machte es die Kovacevic-Elv besser und legte noch vier weitere Treffer zum 5:0 Endstand nach. Überragender Spieler auf dem Platz war Jan Luca Schuler, der gleich vier Tore erzielte (16./46./60./90.). Den fünften Treffer zum zwischenzeitlichen 4:0 steuerte  Marcel Julier (75.) bei.

Marijan Kovacevic: „Kompliment an meine Mannschaft für das überlegen geführte Spiel. Wir haben über 90 Minuten dem Gegner keine klare Chance gestattet. Wenn wir unsere Tormöglichkeiten in der ersten Halbzeit konsequenter verwertet hätten, wäre ein noch höherer Sieg möglich gewesen.“ Die U19, die nach dem 7. Spieltag auf dem dritten Tabellenplatz der A-Junioren-Regionalliga Südwest rangiert, muss am kommenden Sonntag, 30. Oktober, um 18.30 Uhr beim FC Homburg antreten.

Topspiel: U17 unterliegt beim FSV Mainz 05 II

Die U17, vor der Partie Tabellenführer der B-Junioren-Regionalliga Südwest, verlor am Sonntag beim Tabellenzweiten FSV Mainz 05 II mit 1:3 (1:2) und musste anschließend mit den Rheinhessen die Plätze tauschen. Es entwickelte sich von Anfang ein echtes Spitzenspiel zweier Teams, die auf Augenhöhe agierten und beste Werbung für den Jugendfußball machten. Ein Wiedersehen gab es mit dem Mainzer Trainer Sascha Hildmann, der noch bis zur Winterpause der vergangenen Saison unsere B-Junioren in der Bundesliga trainiert hatte.

Den besseren Start hatte die SV Elversberg, die nach 20 Minuten durch Elias Well mit 1:0 in Führung ging. Zuvor vergab die Mannschaft von Trainer Sebastian Schummer durch Maurice Baier bereits einen Foulelfmeter sowie eine hundertprozentige Chance, als Jannis Gabler aus zehn Metern am starken Mainzer Keeper scheiterte. Die mangelhafte Chancenverwertung rächte sich nach 24 Minuten, als Mainz mit der ersten Chance des Spiels durch Oscar Schönfelder zum 1:1-Ausgleich kam. Der gleiche Spieler war es auch, der zwei Minuten vor dem Seitenwechsel das 2:1 für den FSV erzielte (38.). Im zweiten Durchgang setzte sich das Drama aus Elversberger Sicht fort: Während Julius Becker und Marco Cosenza zwei weitere Elfmeter für die SVE verschossen, blieb die Heimelf bei ihren Chancen eiskalt und markierte durch Dennis Owusu in der 70. Minute das 3:1 (Foulelfmeter). Dabei blieb es bis zum Schlusspfiff, sodass die U17 erstmals in dieser Saison den Platz als Verlierer verlassen musste.

Sebastian Schummer: „Wir hätten das Spiel nie im Leben verlieren dürfen. Natürlich darf man in einem so engen Spiel keine drei Elfmeter vergeben. Die Mainzer haben uns in Sachen effektive Chancenverwertung heute eindeutig etwas vorgemacht. Schade, denn wir hatten den Sieg in der eigenen Hand.“ Für die U17 heißt es jetzt, das Spiel schnell abzuhaken und sich auf die kommende Aufgabe vorzubereiten: Am Sonntag, 30. Oktober gastiert um 13.00 Uhr der FC Homburg auf dem Kunstrasenplatz an der Kaiserlinde und die Schummer-Elv möchte mit einem Dreier die unnötige Niederlage von Mainz vergessen machen.

U15 verliert Nachbar-Duell in Trier

Auf und ab geht es derzeit bei unseren C-Junioren. Nach einem starken Spiel gegen Tabellenführer 1. FC Kaiserslautern und einem darauffolgenden 5:1-Erfolg über Gonsenheim sah man die U15 bereits auf einem aufsteigenden Ast. Am Samstag jedoch erhielt die Mannschaft von Rouven Margardt einen herben Dämpfer und verlor beim direkten Tabellennachbarn Eintracht Trier mit 0:5. Bereits zur Halbzeit lag man aussichtslos mit 0:4 zurück und die Partie war bereits entschieden. Der Trainer nach dem Spiel: „Unser Auftritt war eine einzige Katastrophe. Wir haben insbesondere in der ersten Halbzeit einen desolaten Auftritt hingelegt und viele individuelle und taktische Fehler gemacht. In der zweiten Hälfte wurde es etwas besser, trotzdem konnte man froh sein, als das Spiel nach 70 Minuten endlich vorbei war.“ Klare Worte also des Elversberger Trainers, der mit seiner Mannschaft in der nächsten Woche mit dem FSV Mainz 05 den Tabellenzweiten zu Gast hat. Anstoß auf dem Kunstrasenplatz an der Kaiserlinde ist am Samstag, 29. Oktober, um 14.30 Uhr.