U21 mit Remis gegen starken Aufsteiger aus Herrensohr


Nach dem Auswärtssieg am vergangenen Wochenende beim TuS Steinbach hat die U21 der SV Elversberg den nächsten Achtungserfolg erzielt. Am neunten Spieltag der Karlsberg-Liga Saarland trennte sich die Mannschaft von Trainer Timo Wenzel am Sonntag in St. Ingbert vom Tabellendritten TuS Herrensohr mit 2:2 (0:1).

Die U21, bei der Felix Schmelzer (Schulter), Jan Reiplinger (Innenbandriss im Knie), Pascal Gherram (Sperre) und Cihad Gündüz (Erkältung) fehlten, ließ von Beginn an den Ball gut in den eigenen Reihen laufen und versuchte, mit einem geordneten Spielaufbau zum Erfolg zu kommen. Zwingende Chancen konnte sich die Mannschaft von Timo Wenzel aber nicht erarbeiten, da die Gäste sicher in der Defensive standen und gut verteidigten. Mit der ersten Chance ging der vom ehemaligen Elversberger Spieler und Trainer Bernd Eichmann betreute TuS durch Jens Hartz mit 1:0 in Führung (34.). Keine Chance für U19-Keeper Jan-Philipp Greff, der den verletzten Felix Schmelzer vertrat und bis zur Pause noch zwei weitere gute Torchancen von Herrensohr vereiteln konnte. Somit ging es mit dem knappen Rückstand aus Sicht der SVE in die Pause.

In den zweiten Durchgang startete die Wenzel-Elv mit viel Schwung. Im Gegensatz zur ersten Hälfte belohnte sich die junge Elversberger Mannschaft, die ohne einen einzigen Akteur aus der Regionalliga-Elv auskommen musste, aber mit einem Treffer – Martin Gorrie war es, der in der 54. Minute für den hochverdienten Ausgleich zum 1:1 sorgte. Und es kam noch besser: Gianluca Lo Scrudato markierte in der 75. Minute die 2:1-Führung und ließ seine Farben kurzfristig an einem dreifachen Punktgewinn schnuppern. Leider kam der TuS Herrensohr postwendend durch Maximilian Krämer nach einer Standardsituation zum 2:2 Ausgleich (76.). Dabei blieb es, weil die U21 alles in die Waagschale warf und keinen weiteren Treffer mehr zuließ.

Timo Wenzel: „Für diese Leistung muss ich meiner Mannschaft ein Riesenkompliment zollen. Die Jungs haben 90 Minuten alles gegeben und gekämpft bis zum Schluss. Auch wenn mit ein wenig Glück ein Sieg möglich gewesen wäre, kann man letztlich von einem gerechten Unentschieden sprechen.“

Das nächste Spiel bestreitet die U21 am Freitag, 23. September, um 19.00 Uhr bei RW Hasborn.