U21 ohne Punkte bei Lebach/Landsweiler


Trotz einer guten Anfangsphase musste die U21 der SV Elversberg ohne Punkte die Rückreise von der SG Lebach/Landsweiler antreten. Am Sonntag unterlag die Mannschaft von Trainer Timo Wenzel am 16. Spieltag der Karlsberg-Liga Saarland auswärts mit 1:4 (1:1).

Dabei musste die U21 neben dem Langzeitverletzten Felix Schmelzer auch ohne Marvin Hessedenz (Faserriss) und Jan Reiplinger (erneute Knie-Probleme) auskommen. Außerdem fiel kurzfristig Stürmer Samed Karatas mit einem Kreuzbandriss aus.

Trotz der personellen Sorgen startete die SVE gut ins Spiel und hatte den Gegner in der Anfangsphase im Griff. Folgerichtig ging die junge Elversberger Mannschaft bereits in der 7. Minute nach einem schönen Treffer von Moritz Koch mit 1:0 in Führung. Doch die Freude über den Treffer hielt nicht lange. Gerade mal vier Minuten später setzte Gastgeber Lebach/Landsweiler zum Angriff an – und obwohl der Linienrichter eine Abseitsstellung anzeigte, lief das Spiel weiter; die SG schaffte den Ausgleich durch das umstrittene Tor von Dominik Jäckel (11.). „Bis dahin haben wir fast nichts zugelassen“, meinte Wenzel: „Wir haben in der ersten Halbzeit ein gutes Spiel gezeigt.“

Doch kaum war die zweite Hälfte wieder angepfiffen, musste die SVE einen erneuten Rückschlag verkraften. Wie aus dem Nichts schlug Lebach/Landsweiler in der 47. Minute erneut zu und schaffte durch das Tor von Sascha Krauß die zu diesem Zeitpunkt schmeichelhafte 2:1-Führung. „Nach diesem Treffer haben die Jungs die Köpfe hängen lassen, anstatt weiter wie in der ersten Halbzeit Gas zu geben und zu kämpfen“, sagte Wenzel. Was folgte, waren die Treffer drei und vier der SG durch Franz Brück (51.) und Christian Brill (83.). Beide Tore fielen erneut nach Standardsituationen, bei denen auch Elversbergs U19-Keeper Jan-Philipp Greff im Tor keine Abwehrchance hatte.

Für das junge Elversberger Team gilt es nun, schnellstmöglich die Köpfe wieder aufzurichten. Bereits an diesem Sonntag, 13. November, bietet sich für die Wenzel-Elv die nächste Chance zu punkten: Dann ist um 14.30 Uhr der Tabellennachbar SC Halberg Brebach zu Gast im Mühlwaldstadion in St. Ingbert.