U21 unterliegt Eppelborn unglücklich mit 1:3


Es war ein Spiel, das durchaus auch anders hätte ausgehen können. Die U21 der SV Elversberg ist am vergangenen Sonntag, am sechsten Spieltag der Karlsberg-Liga Saarland, im St. Ingberter Mühlwaldstadion gegen den FV Eppelborn angetreten. Vor allem in der ersten Halbzeit hat die junge Mannschaft von Trainer Timo Wenzel dabei eine starke Leistung abgeliefert, am Ende jedoch unglücklich mit 1:3 (1:1) verloren. Eppelborn ist dadurch auf Tabellenplatz zwei geklettert, unsere junge Nachwuchs-Elv liegt nach der Niederlage auf Rang elf.

Die SVE hatte in dieser Partie mit Till Hermandung, Mario Cancar, Florian Bichler und Sebastian Schmidt Unterstützung aus dem Kader der ersten Mannschaft erhalten – und legte im Heimspiel auch gleich ein hohes Tempo vor. Eppelborn kam kaum aus der eigenen Hälfte raus, und die SVE hatte gleich mehrere Chancen, in Führung zu gehen. Nach knapp einer halben Stunde belohnte sich die Elversberger U21 für ihre Bemühungen mit dem Treffer zur 1:0-Führung durch Tim Klein. “Wir haben in den ersten 40 Minuten wirklich sehr guten Fußball gespielt”, lobte Timo Wenzel später: “Wir hätten eigentlich zur Halbzeit schon mit 4:0 führen müssen.” Doch Eppelborn hatte das Glück auf seiner Seite: Mehrere Torversuche der SVE gingen knapp am Tor vorbei oder gegen den Pfosten, wurden noch auf der Linie oder durch FV-Schlussmann Philipp Weiler geklärt. Im Gegenzug dann der Ausgleich vor dem Halbzeitpfiff. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld schloss Eppelborn durch Kevin Saks einen Konter zum zu diesem Zeitpunkt schmeichelhaften 1:1 ab (43.).

“Wir wollten in der zweiten Halbzeit eigentlich genauso weiterspielen wie in der ersten und schnellstmöglich das zweite Tor nachlegen”, sagte Wenzel: “Aber wir sind nach Wiederanpfiff nicht mehr in unseren Spielfluss gekommen und konnten nicht mehr an die Leistung anknüpfen.” Nach einem Eppelborner Standard und dem daraus resultierenden Tor durch Lucas Becker (73.) geriet die SVE mit 1:2 in Rückstand, sieben Minuten später legte Eppelborn durch den eingewechselten Stefan Schneider nach einem Konter das dritte Tor nach (80.). “Die Enttäuschung sitzt schon tief”, gestand Timo Wenzel: “Nach diesem Spielverlauf und der starken ersten Halbzeit hätten wir eigentlich nicht verlieren dürfen.”

Doch immerhin gibt der starke Auftritt in Halbzeit eins Mut für die kommenden Aufgaben. An diesem Samstag, 03. September, geht es für die Elversberger U21 in der Karlsberg-Liga Saarland weiter. Dann ist das junge Team um 16.00 Uhr beim Tabellenvierten VfB Dillingen zu Gast.