Regionalliga-Teams verlieren ihre Spiele knapp


Kein gutes Wochenende für die NLZ-Teams: Alle Mannschaften mussten in der Regionalliga sehr knappe Niederlagen einstecken – die U19 unterlag Koblenz mit 1:2, die U16 verlor beim TuS Mosella Schweich 0:1 und die U15 musste sich mit 2:3 beim SV Gonsenheim geschlagen geben.

Erste Saison-Niederlage für die A-Junioren

Die U19 der SVE musste am Sonntag die erste Saison-Niederlage in der Regionalliga Südwest einstecken. Im Heimspiel gegen die TuS Koblenz unterlagen die A-Junioren von Trainer Marijan Kovacevic mit 1:2 (1:2). Dabei sahen die ersten Minuten auf dem Elversberger Kunstrasen noch vielversprechend aus. Die SVE baute direkt Druck auf und kam auch zu ein paar guten Aktionen, in denen der Ball aber nicht den Weg über die Linie fand. Dass die ersten, frühen Chancen nicht genutzt wurden, rächte sich wenig später. Koblenz kam mit zunehmender Spieldauer besser in die Partie, zeigte das aggressivere Zweikampfverhalten, die SVE hingegen war nicht konzentriert genug. Die Folge: Die Gäste aus Koblenz kamen zu gefährlichen Standards, einer davon führte in der 21. Minute auch zum ersten Tor des Tages. Nach einem Eckball verwandelte Samet Sögünmez zum 1:0 für die TuS, “wir haben dem Gegner das Tor aus unserer Sicht aufgelegt, da wir einen harmlosen Ball nicht vernünftig geklärt haben”, sagte Kovacevic. Nur drei Minuten nach dem Koblenzer Treffer legten die Gäste nach, als sie bei einem Konter nicht genug in Bedrängnis gebracht wurden und Leon Waldminghaus auf 2:0 erhöhen konnte (24.). Trainer Kovacevic reagierte auf den Rückstand, nahm schon in der ersten Halbzeit zwei Wechsel vor – und die SVE agierte endlich druckvoller. Der Anschlusstreffer fiel in der 36. Minute, als David Häbel im gegnerischen Strafraum die Übersicht behielt und den Ball zum 1:2 ins Netz donnerte. “Der Anschlusstreffer ließ uns weiter auf ein positives Resultat hoffen”, sagte Kovacevic. Und so trat die SVE auch in der zweiten Halbzeit über weite Strecken auf. Zwar kam auch Koblenz noch zu dem ein oder anderen guten Angriff, aber die SVE erspielte sich das Chancenplus in der zweiten Hälfte, das leider nicht mehr zum erhofften Ausgleich führte. “Gratulation an die TuS Koblenz zum Sieg”, sagte Kovacevic.

Die nächste Chance auf drei Punkte hat die SVE nun wieder in zwei Wochen. Am Sonntag, 15. Oktober, treten die A-Junioren auswärts bei Wormatia Worms an.

U16 unterliegt bei Schweich mit 0:1

Für die U16 gab’s im Regionalliga-Auswärtsspiel bei Mit-Aufsteiger TuS Mosella Schweich am Samstag keine Punkte. Die B2 von Trainer Christian Jung unterlag letztlich in einem eher körperlichen Spiel mit 0:1 (0:0). “Wir wussten, dass es ein hartes Spiel ohne wirklichen Spielfluss und mit vielen Zweikämpfen und Fouls auf einem kleinen Platz werden würde, mit Geschrei von innen und außen”, sagte Trainer Jung – und so war es im Auswärtsspiel auch. Die SVE bekam nur wenig Zugriff und konnte ihr eigenes Spiel kaum aufziehen, in den Zweikämpfen ging die B2 nicht aggressiv genug ran – und wenn, dann gab es Freistoß für den Gegner. So fiel in der zweiten Halbzeit auch das einzige Tor des Tages. Nach einem langen Freistoß landete der Ball bei TuS-Spieler Jonas Witz, der nicht genug gedeckt wurde und so frei zum Abschluss kam – das 1:0 in der 57. Minute. Danach machten die Elversberger Junioren aber noch mal richtig Druck. Zehn Minuten Powerplay, in denen die SVE auch zum Torerfolg kam – der Schiedsrichter entschied allerdings auf Abseits. Unterm Strich ein gebrauchter Tag für die B2. “Eine schwache Leistung gegen einen schwachen Gegner”, bilanzierte Jung.

Die nächste Gelegenheit, es besser zu machen, hat die U16 in zwei Wochen. Am Sonntag, 15. Oktober, empfangen die B-Junioren die Sportfreunde Eisbachtal zum Heimspiel in Elversberg.

C-Junioren unterliegen trotz Führung

Harter Tag für die U15 der SV Elversberg. Am Samstag kassierten die C-Junioren von Trainer Rouven Margardt im Regionalliga-Auswärtsspiel beim SV Gonsenheim trotz einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung eine 2:3-Niederlage. In Gonsenheim startete die SVE dabei sehr stark und überlegen – und ging folgerichtig auch schnell in Führung. Nach einem Doppelpack von Luca Schmitt (5./12. Minute) sah alles nach einer klaren Angelegenheit für die Jungs aus Elversberg aus. “Aber danach haben wir das Fußballspielen eingestellt und Gonsenheim immer stärker werden lassen”, sagte Margardt. Noch vor der Halbzeitpause konnten die Gastgeber durch den Treffer von Marlon Pira den 1:2-Anschluss erzielen (21.). “Die zweite Halbzeit war dann sehr hektisch, wir haben kaum noch Zweikämpfe gewonnen”, erzählte Margardt. Und wie so oft in der bisherigen Saison fiel der nächste Gegentreffer nach einem Standard – in der 45. Minute war es Paul Maczka, der zum 2:2-Ausgleich traf. Dennoch sah es anschließend lange so aus, als könnte die SVE immerhin den einen Punkt über die Zeit retten. Aber quasi mit dem Abpfiff konnte der SV Gonsenheim das Spiel doch noch drehen – Julius Wiedenmann erzielte in der 70. Minute das 3:2. “Aufgrund der zweiten Halbzeit geht diese Niederlage total in Ordnung”, sagte Trainer Margardt ehrlich: “Wir haben es nicht geschafft, trotz der frühen Führung das Spiel zu kontrollieren und die drei Punkte zu holen. Alles in allem war der Saisonstart ernüchternd. Wir laufen unserer eigentlichen Leistungsfähigkeit hinterher und können uns nicht für den Aufwand belohnen. Das ist sehr schade für die Mannschaft.”

Vielleicht tritt die Besserung ja nach einer kurzen Pause ein. An diesem Wochenende hat auch die U15 spielfrei, danach geht es am Samstag, 14. Oktober, mit dem Heimspiel gegen den Ludwigshafener SC weiter.