Trotz Aufholjagd: U17 unterliegt Heidenheim mit 2:3


Im Heimspiel gegen den 1. FC Heidenheim bewies die U17 der SVE in der Bundesliga Süd/Südwest eine starke Moral – und kämpfte sich nach einem 0:3-Rückstand zurück ins Spiel. Gereicht hat es am Ende leider nicht mehr; das Team von Trainer Sebastian Schummer musste sich trotz der starken Aufholjagd am Ende mit 2:3 geschlagen geben.

Die Gäste aus Heidenheim präsentierten sich am Samstagmittag im St. Ingberter Mühlwaldstadion von Beginn an hellwach. Schon in der 4. Minute ging der FC in Führung, als Marco Gueli das erste Tor des Tages zum 1:0 erzielte. „Wir haben die Anfangsphase leider total verpennt und hatten in dieser Phase Glück, dass Heidenheim nicht noch weiter erhöht hat“, sagte U17-Trainer Schummer: „Wir haben uns dann aber gefangen, konnten das Spiel offener gestalten und hatten erste Annäherungen an das gegnerische Tor.“ Dennoch waren es die Gäste, die nachlegen konnten. In der 31. Minute war nach einer Heidenheimer Flanke die Elversberger Zuteilung nicht gut genug – Heidenheim nutzte das aus und erhöhte durch das Tor von Julian Stark auf 2:0.

In der zweiten Halbzeit waren noch keine vier Minuten gespielt, als Heidenheim erneut zupackte. Einen Schuss aus 16 Metern konnte SVE-Torwart Pascal Maier noch abwehren – doch der Ball landete vor den Füßen von Gianni Mollo, der den Abpraller zum 3:0 verwerten konnte (44.). „Was danach von unseren Jungs kam, war klasse“, sagte Schummer: „Wir haben uns nicht aufgegeben, sondern weiter alles reingehauen.“ Die Folge: Durch ein stark herausgespieltes Tor durch Lars Gindorf (48.) und eine starke Einzelaktion von Fabian Fuchs (51.) verkürzte die SVE innerhalb von drei Minuten auf 2:3! Und in den verbleibenden Minuten hatte die U17 auch noch die ein oder andere Chance, den Ausgleich zu erzielen. Aber der Ball wollte nicht mehr über die Linie, es blieb bei der knappen Niederlage. Dennoch bleibt unterm Strich eine starke zweite Halbzeit und eine tolle Aufholjagd unserer B-Junioren. „Durch die gute zweite Hälfte hätten wir den Punkt durchaus verdient gehabt“, meinte Sebastian Schummer: „Aber durch den 0:3-Rückstand war das Handicap leider zu groß.“

Kommendes Wochenende steht für die SVE nun wieder ein Auswärtsspiel auf dem Plan. Am Sonntag, 01. Oktober, tritt das Team beim FC Augsburg an.