U21 feiert gegen Schwalbach nächsten Heimsieg


Zuhause läuft’s für die Elversberger U21. Am Samstag drehte das Team von Trainer Marco Emich im heimischen Mühlwaldstadion in St. Ingbert gegen Aufsteiger FV Schwalbach einen 0:1-Rückstand und siegte am 5. Spieltag der Karlsberg-Liga Saarland absolut verdient mit 4:1. Es war bereits der dritte Sieg im dritten Heimspiel. 

A48H3023Auf Seiten der SVE gab es bereits im Vorfeld einige gute Neuigkeiten: Jackson Courtney und Pascal Stelletta hatten ihre Spielberechtigung erhalten und standen beide erstmals im Kader – Stelletta in der Startformation, Courtney zunächst auf der Bank. Daneben konnte auch Keeper Jan-Philipp Greff nach überstandener Verletzung wieder zwischen die Pfosten; und Moritz Göttel aus der ersten Mannschaft kam erstmals nach seiner langen Verletzungspause in der U21 zum Einsatz, um Spielpraxis zu sammeln.

Dennoch war die Partie gegen Schwalbach alles andere als ein Selbstläufer. „Es war der erwartet schwere, unangenehme Gegner, der uns vor allem in der ersten Halbzeit das Leben richtig schwer gemacht hat“, sagte Emich. Beide Teams starteten druckvoll, der Aufsteiger allerdings zunächst noch etwas aggressiver. Es dauerte knapp eine Viertelstunde, bis sich das im zwischenzeitlichen Ergebnis widerspiegelte. In der 18. Minute erzielte Justin Mayan das 1:0 für Schwalbach. Die SVE ließ sich davon allerdings nicht beeindrucken, erhöhte das Tempo noch mal und konnte durch Fernando Carl in der 32. Minute den verdienten Ausgleich machen. Nur wenige Minuten später drehte die SVE das Spiel: Nach einem Schwalbacher Rückpass musste Gästekeeper Christian Hollinger den Ball in die Hand nehmen – und es gab folgerichtig einen indirekten Freistoß aus fünf Metern Entfernung. Moritz Göttel verwandelte zum 2:1 (39.). „Es war sehr positiv, dass wir schon vor der Halbzeit das Ergebnis drehen konnten“, sagte Emich: „Und mit der zweiten Hälfte war es dann nachher ein verdienter Sieg.“

A48H3218In der zweiten Halbzeit versuchte Schwalbach zwar, immer wieder Nadelstiche zu setzen; die SVE hatte die Partie allerdings im Griff – spätestens bei U21-Torwart Greff war für Schwalbach Schluss. Im Gegenzug erarbeitete die SVE sich einige weitere gute Chancen und riss das Heimspiel immer mehr an sich. In der 65. Minute erhöhte Fernando Carl mit seinem zweiten Treffer des Tages auf 3:1, in der 71. Minute erwies er sich dann als uneigennütziger Vorlagengeber, indem er nach einem sauberen Konter trotz guter Position auf den freistehenden Kai Merk zurücklegte, der den 4:1-Endstand markierte. „Unterm Strich waren wir die bessere Mannschaft und haben unsere Chancen im Spiel auch genutzt“, meinte Emich später, und ergänzte mit Blick auf die ausgeglichene erste Hälfte: „Wir können nicht erwarten, dass wir in jedem Spiel über 90 Minuten dominant sind und keine Fehler machen. Von daher sind wir mit dem Ergebnis absolut zufrieden.“

Als nächstes steht für die Elversberger U21 wieder ein Auswärtsspiel an, erneut gegen einen Aufsteiger: Am Sonntag, 27. August, tritt das Team um 15.00 Uhr beim FC Homburg II an.