U21 unterliegt dem neuen Tabellenführer Eppelborn


Nach den beiden Heimsiegen zum Auftakt nach der Winterpause musste die U21 der SVE zum Abschluss der Englischen Woche beim Favoriten FV Eppelborn am Sonntag eine Niederlage einstecken. Im Auswärtsspiel beim FVE, der nun die Tabellenführung in der Karlsberg-Liga Saarland übernommen hat, unterlag die junge Mannschaft von Trainer Timo Wenzel mit 2:6 (1:3).

Gegen den klaren Favoriten Eppelborn, dessen Team im Schnitt rund sieben Jahre älter als die Elversberger U21 war, dauerte es dabei nur etwas mehr als eine Minute, bis der Ball zum ersten Mal im Tor landete. Nach einem Elversberger Fehlpass in der eigenen Abwehrreihe schaltete FVE-Spieler Kevin Saks blitzschnell um und erzielte den frühen Führungstreffer für sein Team (2.). „Für uns war dieser schnelle Rückstand vor allem psychologisch natürlich ganz schlecht“, sagte Timo Wenzel. Nach dem unglücklichen Start versuchte die SVE zwar, mehr Zugriff auf das Spiel zu kriegen, musste in der 35. Minute aber den nächsten Rückschlag hinnehmen. Kurz vor dem eigenen Strafraum konnte die SVE den Ball nicht aus der gefährlichen Zone bringen, verlor im Dribbling den Ball – und konnte Eppelborn nur noch durch ein Foul im Strafraum am Abschluss hindern. Elfmeter für Eppelborn, Jan-Marlon Stutz verwandelte sicher zur 2:0-Führung. „In dieser Situation hatten wir noch Glück, dass wir keine Rote Karte bekommen haben“, meinte Wenzel ehrlich. Doch trotz des Rückstands beim Favoriten gab sich die SVE nicht auf. Timo Wenzel stellte leicht um, und seine Mannschaft spielte sich immer besser in die Partie hinein. Das spiegelte sich auch im Torerfolg wider: In der 40. Minute war es Mario Cancar, der mit seinem Anschlusstreffer zum 1:2 die Elversberger Hoffnung wieder aufleben ließ. Doch mit der letzten Aktion vor der Halbzeitpause stellte Gastgeber Eppelborn noch mal seine Effektivität unter Beweis. In der Nachspielzeit konterte der FVE unsere U21 routiniert aus und erzielte durch Jens Schlemmer die 3:1-Führung (45.+1). Schiedsrichter Vincent Becker pfiff das Spiel nach dem Tor gar nicht erst wieder an und schickte die beiden Teams direkt zur Pause in die Kabinen.

Nach der Halbzeitpause kam die SVE mit der richtigen Motivation zurück auf den Platz – in den ersten Minuten nach Wiederanpfiff erarbeitete sich die Wenzel-Elv mehrere gute Tormöglichkeiten, scheiterte aber immer wieder am stark aufgelegten FVE-Keeper Philipp Weiler. Der endgültige Genickschlag kam dann durch einen schnellen Doppelpack nach 55 Minuten. Erst markierte Lucas Becker nach einem Eckball das 4:1 für Eppelborn (55.), nur eine Minute später legte erneut Jens Schlemmer den fünften Treffer für sein Team nach, allerdings aus einer klaren Abseitsposition. Trotz des deutlichen Rückstands bewies die SVE aber Moral: In der 59. Minute landete der Ball nach einer präzisen Flanke bei Niclas Judith, der mit dem Kopf zum 2:5 einnetzte. Den Schlusspunkt aus Eppelborner Sicht setzte knapp zehn Minuten später Sebastian Kleer, der erneut nach einem Standard zum 6:2-Endstand traf (68.). „Gegen so eine starke Mannschaft wie Eppelborn kann man durchaus verlieren, aber diese Niederlage ist zu hoch ausgefallen“, monierte Wenzel am Ende: „Das Spiel war zwar ein Dämpfer für uns, aber wir werden uns schnell wieder aufrichten und uns auf die nächsten Aufgaben fokussieren.“ Das nächste Liga-Spiel steht für die U21 der SVE am kommenden Samstag, 18. März, um 15.00 Uhr zuhause gegen den VfB Dillingen an.