Wichtiger Heimsieg – U21 feiert 2:1 gegen Steinbach


Drei wertvolle Punkte gegen den direkten Konkurrenten! Die U21 der SV Elversberg hat am vergangenen Sonntag in der Karlsberg-Liga Saarland gegen den TuS Steinbach mit 2:1 (1:0) gewonnen und den Gegner dadurch auf Distanz gehalten. Das Team von Trainer Timo Wenzel konnte durch den wichtigen Sieg im St. Ingberter Mühlwaldstadion den elften Tabellenplatz in der Liga noch mal stabilisieren.

A48H2301Neben den Langzeitverletzten musste der U21-Trainer dabei gegen Steinbach auf Tim Hall, der mit der luxemburgischen Nationalmannschaft unterwegs war, und auf Tim Klein (Sprunggelenkverletzung) verzichten. Dafür gab es aber von der ersten Mannschaft Verstärkung: Neben Oliver Hinkelmann standen von Beginn an nach langer Verletzungspause auch Steffen Bohl und Kevin Maek auf dem Platz, die nach monatelangem Ausfall wieder Spielpraxis erhalten sollten.

Die SVE hatte dabei von Anfang an mehr vom Spiel. Steinbach versuchte es meist über lange Bälle oder Standard-Situationen, die allerdings durch die geordnete SVE-Defensive kaum Wirkung zeigten. Stattdessen überzeugte die Elversberger U21 mit einem sortierten Spiel nach vorne – und ging auch folgerichtig früh in Führung: Bereits in der 9. Spielminute verlängerte Niclas Judith einen stark geschossenen Freistoß mit dem Kopf und brachte den Ball zum 1:0 über die Linie. Auch nach der Führung ließ die SVE wenig zu und suchte aus der Ordnung heraus immer wieder den Weg zum gegnerischen Tor. David Kazaryan hätte die Führung in der ersten Halbzeit sogar noch ausbauen können, wurde aber vom Schiedsrichter aufgrund einer knappen Abseitsstellung zurückgepfiffen. Trotzdem: „Wir haben das Spiel klar dominiert und den Ball sehr gut laufen lassen“, lobte Coach Wenzel: „Wir hatten zwar nicht allzu viele riesige Torchancen, hatten aber mehr vom Spiel.“

A48H2649Und das setzte sich auch zu Beginn der zweiten Hälfte so fort. Die SVE stand defensiv stabil, arbeitete sich bis zum Steinbacher Strafraum konsequent und zielstrebig nach vorne, nur der finale Pass ließ noch ein paar Minuten auf sich warten. Nach etwa einer Viertelstunde in der zweiten Halbzeit legte die SVE dann aber nach: Nach einer schönen Flanke in den Lauf von Steffen Bohl nahm dieser den Ball direkt mit und erzielte bei einer sehenswerten Flugeinlage mit dem Kopf das 2:0 (62. Minute). „Danach haben wir aber etwas den Faden verloren und waren nicht mehr so giftig“, sagte Wenzel. Die Folge: Steinbach arbeitete sich zurück ins Spiel. Der Anschlusstreffer der Gäste fiel dann nach einem Standard. Die SVE bekam den Ball nicht aus der Gefahrenzone heraus, TuS-Spieler Jonas Hans behielt im Gewühl den Überblick und drückte den Ball aus kurzer Distanz über die Linie (81.). In den Schlussminuten versuchte Steinbach noch alles, um irgendwie den Ausgleich zu erzielen – die SVE ließ aber nichts mehr zu. „Wir wussten, dass es gegen Steinbach nicht leicht ist. Es ist ein schwer zu bespielender Gegner, der uns das Leben oft schwer gemacht hat“, meinte Timo Wenzel: „Trotzdem war es insgesamt ein verdienter Sieg für uns.“