A-Junioren gewinnen Hinspiel um Bundesliga-Aufstieg!


Was für ein Spiel! Am vergangenen Sonntagmittag sind unsere A-Junioren im Hinspiel um den Bundesliga-Aufstieg bei den Junioren des FSV Frankfurt angetreten – und diese Partie war nichts für schwache Nerven! Die zahlreichen Fans, die aus dem Saarland mit angereist waren, um unsere U19 zu unterstützen, kamen aber definitiv auf ihre Kosten! In einem spannenden Hinspiel mit zahlreichen Torszene siegten unsere Junioren am Ende mit 2:1 – und sorgten damit für eine gute Ausgangslage für das Rückspiel.

A48H9875Bei trockenem, aber schwülem Wetter wurde mit dem Anpfiff der Partie klar, dass hier jeder Spieler auf dem Platz ein klares Ziel vor Augen hatte – und das galt sowohl für unsere Elversberger Junioren als auch für den Gegner aus Frankfurt. Beide Teams gingen ein richtig hohes Tempo, aggressiv in die Zweikämpfe und drängten auf das Tor. Während in den ersten Minuten unsere Jungs etwas mehr vom Spiel hatten, kam mit zunehmender Spieldauer auch der FSV besser rein und zu seinen Möglichkeiten. Dass es kurz vor der Pause noch 0:0 stand, war kaum zu glauben – aber selbst die besten Chancen wollten (noch) nicht rein. Doch in der Nachspielzeit der ersten Hälfte gelang es unserer U19 dann doch noch: Nach einem Freistoß aus halbrechter Position stahl sich Luis Kerner seinem Gegenspieler davon, schraubte sich in die Luft und drückte den Ball mit dem Kopf zur 1:0-Führung in die Maschen (45.+1)! Aufgrund der starken ersten Halbzeit, in der das Chancenplus bei unseren Junioren lag, ging die Führung auch in Ordnung.

A48H0268Siegtreffer in letzter Sekunde

Der FSV kam allerdings mit einer Menge Motivation zurück auf den Platz. Unsere Junioren kamen zwar weiterhin zu sehr guten Möglichkeiten, auf 2:0 zu erhöhen, aber phasenweise hatten die Frankfurter nun mehr vom Spiel und drängten auf den Ausgleich. Dabei wurde die Partie zum Teil auch ruppiger, und Frankfurt hatte zwei Mal Glück, als der Schiedsrichter ein grobes Foul nur mit Gelb ahndete und eine Notbremse als letzter Mann nicht wertete. Je weiter sich das Spiel gegen Ende bewegte, desto mehr Unterbrechungen gab es – teilweise auch nach Krämpfen, das Wetter und das hohe Tempo ließen beide Teams kämpfen. Aber Frankfurt bäumte sich zehn Minuten nach Spielende noch einmal auf. Das Gegentor zum 1:1 fiel erneut nach einem ruhenden Ball. Nach einer Ecke konnte der eingewechselte Besmir Haliti seine Chance nutzen und das Tor erzielen (80.). Wahnsinn aber, was unsere Junioren nach dem Gegentor noch ablieferten. Anstatt das Ergebnis zu verwalten (schließlich wäre auch ein 1:1 auswärts nicht schlecht gewesen), sammelten unsere Jungs noch mal alle verbliebenen Kraftreserven, rissen sich zusammen – und wurden belohnt. Und zwar wirklich in letzter Sekunde. Die lange Nachspielzeit in Frankfurt war fast schon vorbei, als der FSV einen Elversberger Angriff noch zur Ecke abwehren konnte. Erst kurz ausgeführt, dann die Flanke in den Fünf-Meter-Raum – und der eingewechselte Maurice Müller war zur Stelle und donnerte den Ball zum unfassbaren 2:1 ins Netz (90.+3)! Grenzenloser Jubel, die Jungs stürmten zu den mitgereisten Fans, jubelten, feierten! Was ein Spiel, was ein Ende!

Jetzt gilt es, erstmal nach diesem anstrengenden Spiel gut zu regenerieren und Kräfte zu sammeln. Denn klar ist: Frankfurt wird sich am kommenden Sonntag, 17. Juni, noch mal richtig wehren. Dann kommt es zum Rückspiel und damit zum Finale um den Bundesliga-Aufstieg. Um 13.00 Uhr beginnt das Heimspiel im St. Ingberter Mühlwaldstadion. Und unsere Jungs brauchen jetzt jede mögliche Unterstützung, um nach diesem guten Ergebnis im Hinspiel auch am kommenden Sonntag einen erfolgreichen Tag feiern zu können!

Diese Mannschaft war im Hinspiel im Einsatz:
Thomé, Holzweissig, Götzinger, Steinmetz, Scharwath, Kerner (60./ Murioglu), Becker (88./ Geißler), Gabler (76./ Müller), Marchetti, Siemer, Häbel (81./ Kölsch)

A48H0367