Aufbruch ins Trainingslager


Nach fast drei Wochen Training in Grosbliederstroff und drei Testspielen ist es für unsere Elv jetzt an der Zeit, die Koffer zu packen – am morgigen Dienstag, 10. Juli, bricht unser Team von Trainer Roland Seitz ins sechstägige Trainingslager nach Bad Kreuznach auf. Bis einschließlich Sonntag, 15. Juli, wird die Mannschaft dort ein hartes Trainingsprogramm absolvieren, zwei weitere Testspiele bestreiten – und in der gemeinsamen Zeit noch mehr zusammenfinden.

A48H3734Auf dem sportlichen Plan stehen in Bezug auf die Vorbereitungsspiele zunächst der Test gegen den Oberligisten SC Idar-Oberstein an. Die Partie wird am Mittwoch, 11. Juli, um 19.00 Uhr auf dem vereinseigenen Sportgelände „Im Haag“ in Idar-Oberstein (Im Haag 14, 55743 Idar-Oberstein) ausgetragen. Das zweite Freundschaftsspiel steht drei Tage später an, wenn unsere Elv am Samstag, 14. Juli, um 14.00 Uhr gegen das von unserem ehemaligen Trainer Karsten Neitzel gecoachte Team von Rot-Weiss Essen antritt. Das Spiel findet auf dem Sportplatzgelände des FC Nörtershausen-Udenhausen in Nörtershausen, etwas außerhalb des Ortszentrums an der L207, statt (Am Sportplatz, 56283 Nörtershausen).

Für unsere Mannschaft bietet sich beim Trainingslager außerdem die Möglichkeit, sich in den sechs gemeinsamen Tagen noch besser kennenzulernen und zusammenzurücken. Dabei wird der komplette SVE-Kader mit ins Trainingslager reisen – also auch Benno Mohr und Frank Lehmann, die sich in der vergangenen Saison verletzt hatten, sowie Kevin Koffi (Reizung im Knie) und Julius Perstaller (Meniskus-Probleme), die noch etwas angeschlagen sind und sich individuell fit halten müssen, aber dennoch beim Team sein sollen. „Natürlich liegt im Trainingslager der große Fokus auf die sportliche Vorbereitung, dennoch ist es uns wichtig, dass wir das komplette Team, unabhängig vom jeweiligen Trainingsstand der einzelnen Spieler, zusammen haben“, sagt Trainer Roland Seitz: „Die Jungs werden neben den Trainingseinheiten und den Testspielen auch ihre freie Zeit miteinander verbringen. Und jeder einzelne soll die Möglichkeit haben, die anderen noch besser kennenzulernen.“ Da Frank Lehmann noch nicht voll trainieren kann, wird die Position des zweiten Torhüters dabei wieder aus dem eigenen Nachwuchsbereich besetzt – in der ersten Hälfte des Trainingslagers wird Leon Thomé beim Team sein, in der zweiten Hälfte Joshua Blankenburg.