Auswärtssieg! Unsere Elv bezwingt Hoffenheim


Balsam für die Seelen der SVE-Fans! Am Samstag hat unsere Elv den ersten Auswärts-Dreier dieser Saison eingefahren. In der Partie bei der U23 der TSG Hoffenheim erspielte sich unser Team von Trainer Roland Seitz am 8. Spieltag der Regionalliga Südwest einen 2:0 (2:0)-Auswärtssieg im Dietmar-Hopp-Stadion.

Was die Start-Elv anging, nahm Trainer Seitz im Vorfeld die ein oder andere Änderung im Vergleich zum vorherigen Heimspiel gegen den SSV Ulm (0:1) vor. Alban Meha, Gaetan Krebs und Julius Perstaller rückten aus der Anfangsformation heraus, dafür liefen im defensiven Mittelfeld Leandro Grech, auf der offensiven Außenbahn Kevin Lahn und im Sturm Kai Merk auf.

A48H5026Starke Anfangsphase bringt Sicherheit

In Hoffenheim schaffte es unsere Elv, schon früh die wichtigen Akzente zu setzen – nach einer kurzen Abtastphase zappelte der Ball direkt im Tornetz! In der 5. Spielminute holte Manuel Feil gegen vier Gegenspieler einen Eckball heraus, legte sich die Kugel selbst an der Fahne zurecht und brachte den Ball in hohem Bogen vor das Tor. Im Kopfballduell zwischen Nils Winter und Hoffenheims Robin Szarka landete der Ball im Tor – das frühe 1:0 für unsere Elv! Ein Tor, das dem Team auch Sicherheit brachte. Unsere Elv spielte souverän weiter nach vorne, blieb in der Defensive aufmerksam und unterband die Hoffenheimer Angriffe souverän. In der ersten Halbzeit ließ unsere Elv nur eine gegnerische Halbchance zu, als Szarka einen Freistoß aufs Tor brachte, Frank Lehmann parierte aber sicher (22.). Ansonsten bestimmte unsere Elv das Spiel in der ersten Halbzeit und zeigte sich gewillt, den nächsten Treffer nachzulegen. Nachdem Sinan Tekerci (13.) und Kevin Lahn (19.) noch am Hoffenheimer Schlussmann Stefan Drljaca scheiterten, fasste sich Manuel Feil nach eigener Balleroberung in der 20. Minute ein Herz und packte aus gut und gerne 25 Metern einen Hammer aus, der im oberen rechten Toreck zum 2:0 einschlug. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit stand unsere Elv sicher, kontrollierte das Geschehen im Dietmar-Hopp-Stadion und spielte weiter munter auf. Die 2:0-Führung war in der ersten Hälfte nie gefährdet, mit der sicheren Führung ging es in die Kabine.

A48H5050Gute Defensivleistung macht das 2:0 fest

In der zweiten Halbzeit kam Hoffenheim mit einer Ansage auf den Platz zurück. Schon kurz nach Wiederanpfiff hatte der Gastgeber eine richtige Großchance durch Rui-Jorge Monteiro-Mendes nach einem Eckball, Manuel Feil konnte den Abschluss aber noch auf der Linie klären (47.). Wenig später musste Feil nach einem starken Spiel verletzungsbedingt allerdings ausgewechselt werden – unser Offensivmotor hatte bereits in der ersten Halbzeit bei einem Foul einen Schlag an das rechte Bein abbekommen, für ihn kam in Hälfte zwei Julius Perstaller ins Spiel (54.). Die SVE überließ mit der Führung im Rücken in Halbzeit zwei den Hoffenheimern etwas mehr den Ball und das Spiel, ohne jedoch die Kontrolle zu verlieren. Und durch Konter blieb unsere Elv auch weiterhin gefährlich und hatte durch Terkerci, Luca Dürholtz (58.) und bei einem Angriff von Lahn (65.) noch Möglichkeiten, die Führung auszubauen. Der nächste Treffer blieb allerdings aus. Und so musste unsere Elv, für die noch Israel Suero Fernández (75./für Lahn) und Moritz Koch (87./für Merk) in die Partie kamen, am Ende noch mal richtig ackern, um die Null und den Sieg festzuhalten. Die Hoffenheimer schalteten in den Schlussminuten einen Gang rauf und wollten noch retten, was zu retten war. Aber bei der beherzten Defensivleistung der Mannschaft gab es am Samstag kein Durchkommen mehr. Spätestens bei Frank Lehmann, der in der 83. Minute noch einmal stark gegen Theodoros Politakis hielt, war Schluss – und so war nach rund 92 Minuten der verdiente 2:0-Auswärtssieg in trockenen Tüchern.

Für unsere Elv geht es nach dem Erfolg in Hoffenheim nun in der kommenden Woche mit dem nächsten Heimspiel weiter. Am Samstag, 15. September, empfängt unser Team den Aufsteiger Hessen Dreieich in der URSAPHARM-Arena, Spielbeginn an der Kaiserlinde ist um 14.00 Uhr.