Erneute Niederlage an der Kaiserlinde


Auch im vierten Saison-Spiel in der Regionalliga Südwest hat unsere Elv einen Sieg verpasst. Im Heimspiel in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde unterlag unsere Mannschaft von Trainer Roland Seitz am Samstag gegen den VfB Stuttgart II mit 0:1 (0:1) – der Gegentreffer fiel erneut nach einem Standard.

A48H0092Nachdem die Mannschaft unter der Woche in Homburg mit 0:3 verloren hatte, nahm Trainer Seitz einige Änderungen in der Start-Elv vor. Seitz schickte Mike Eglseder, Patryk Dragon, Muhamed Alawie und Israel Suero Fernández von Beginn an ins Spiel, dafür mussten Nils Winter, Kevin Koffi und Manuel Feil zunächst auf die Bank, Gaetan Krebs stand nicht im Kader.

Frühes Gegentor schockt unsere Elv

Bei angenehmen Temperaturen an der Kaiserlinde begann die Partie noch mit einer schönen Aktion. Unsere Elv kombinierte sich gut in den gegnerischen Strafraum, über Alban Meha und Israel Suero landete der Ball bei Sinan Tekerci, dessen Abschluss Gäste-Torwart Florian Kastenmeier aber noch ablenken konnte (3.). Die Freude wurde für die 663 Zuschauer und unsere Elv aber nur wenig später wieder getrübt. Freistoß für Stuttgart aus gefährlicher Position, Oliver Wähling setzte zum Schuss an und verwandelte direkt. 0:1-Rückstand in der 5. Minute. Später hatte der VfB dann noch mal eine gute Chance zu erhöhen, Dominik Draband war im eins gegen eins aber sicher und bewahrte das Team vor einem deutlicheren Rückstand (32.). Unsere Elv zeigte sich dennoch bemüht, wieder den Anschluss zu finden, zeigte einige gute Offensivaktionen, die aber nicht zum Tor führten. Der VfB verteidigte beherzt und gut und klärte die SVE-Angriffe rechtzeitig. Eine Großchance hatte in der 26. Minute Alban Meha bei einem Freistoß, den Kastenmeier aber noch mit den Fingerspitzen gerade so entschärfen konnte. Aus dem Spiel heraus scheiterten wenig später auch Tekerci (28.) und Eglseder (32.) am starken VfB-Keeper. Trotz des Chancenübergewichts ging unsere Elv mit dem Rückstand in die Pause.

A48H0271Offensivbemühungen ohne Erfolg

In der zweiten Halbzeit änderte sich im Prinzip nicht viel. Seitz stellte etwas um, nahm Dragon im Mittelfeld aus dem Spiel und wechselte Nils Winter in der Abwehr ein. Die Offensivbemühungen unserer Elv gingen weiter, richtig gefährlich wurde es aber in den ersten Minuten nicht. Trainer Seitz reagierte erneut und schickte mit Kevin Koffi einen zweiten Stürmer ins Spiel (56./für Suero). Koffi war es dann auch, der knapp zehn Minuten später eine richtig dicke Chance auf den Ausgleich hatte. In der 67. Minute nahm Koffi den Ball mit der Brust an und zog per Fallrückzieher ab – aber wieder war es Kastenmeier, der zur Stelle war und die Kugel wegfausten konnte. Für die letzten 20 Minuten schickte Seitz dann Manuel Feil auf den Platz (72./für Meha) – das Bild blieb das gleiche. Stuttgart kam nur vereinzelt in den SVE-Strafraum, unsere Elv hatte die besseren Chancen, aber erzielte kein Tor. Sowohl Alawie, der es auch noch mit einem guten Fallrückzieher versuchte (73.), als auch Tekerci (76.) und Koffi (90.+3) hatten beste Möglichkeiten, aber es schien, als würde der Ball permanent magnetisch neben das Tor gesaugt werden. Es blieb beim 0:1, erneut eine ganz bittere Niederlage.

Vielleicht kommt die Liga-Pause für unsere Mannschaft da gerade recht. Am kommenden Wochenende steht das DFB-Pokal-Spiel an, wenn unsere Elv am Samstag, 18. August, um 15.30 Uhr den VfL Wolfsburg in der URSPHARM-Arena empfängt. Als Underdog kann unsere Elv gegen den Bundesligisten dieses Mal ohne Druck ins Spiel gehen.