Heimsieg zum Abschluss der Hinrunde!


A48H5087

Die kleine Durststrecke hat am Samstag ein Ende gefunden – unsere Elv konnte am 17. Spieltag der Regionalliga Südwest und damit zum Abschluss der Hinrunde dieser Saison wieder drei Punkte einfahren. Im Heimspiel in der URSAPHARM-Arena gegen den FK Pirmasens feierte unser Team von Trainer Horst Steffen einen 3:0 (0:0)-Erfolg und sorgte trotz des Regenwetters für eine heitere Stimmung an der Kaiserlinde.

Im Vergleich zum vorangegangenen Spiel bei der TSG Balingen nahm Trainer Steffen zwei Veränderungen in der Start-Elv vor. Der wieder genesene Kevin Lahn, der in der Vorwoche aufgrund einer Gehirnerschütterung fehlte, kehrte auf den Platz zurück, und mit Julius Perstaller stand ein zweiter Stürmer neben Kevin Koffi in der Anfangsformation. Dafür mussten Manuel Feil, der später noch ins Spiel kam, und Israel Suero Fernández weichen. Daneben gab es noch eine Premiere: Benno Mohr stand erstmals in dieser Saison nach seiner Verletzung im Kader der Regionalliga-Mannschaft und wurde in der zweiten Hälfte auch eingewechselt.

A48H4751Kampfbetonte erste Halbzeit

Trainer Steffen hatte im Vorfeld bereits darauf hingewiesen, dass das Heimspiel gegen „die Klub“ ähnlich kampfbetont werden würde, wie die Partie in Balingen. Und damit sollte er auch Recht behalten – mit dem Unterschied, dass unsere Elv diesmal schon besser, etwas aggressiver und erfolgreicher in die Zweikämpfe kam. Die erste Tormöglichkeit ergab sich für unsere Mannschaft schon kurz nach dem Anpfiff: Nach einer schönen Kombination quer über den Platz schob Kevin Lahn von rechts den scharfen Pass in Richtung Tor – Gästekeeper Benjamin Reitz war schon geschlagen und Sinan Tekerci fehlten nur Zentimeter, um richtig an den Ball zu kommen und ihn ins leere Tor zu drücken (2.). Auch in der Folge blieb unsere Elv am Drücker und hatte mehr vom Spiel, nur unmittelbar vorm gegnerischen Strafraum fehlte noch der finale, entscheidende Pass. Nachdem Kevin Koffi noch eine Halbchance hatte (13.), versuchte es nach einem Eckball und der erneuten Hereingabe von Leandro Grech Lukas Kohler mit der Hacke, stand aber knapp im Abseits (14.).

Pirmasens versuchte es im Anschluss mehr aus der zweiten Reihe oder über Konter, die unsere Elv aber in der Regel sicher unterbinden konnte. Einzig David Becker sorgte in der 28. Minute mit einem satten Schuss aus 25 Metern für Torgefahr, der Ball schlug aber in der Werbebande ein. Einen kleinen Aufreger gab es dann kurz vor der Pause. Nach einem groben, aber ungeahndeten Foul von David Becker an Sinan Tekerci kurz vorm gegnerischen Strafraum ließ sich Lukas Kohler zu einem Schubser hinreißen. Becker fiel dabei äußerst theatralisch zu Boden und Pirmasens forderte den Platzverweis, der Schiedsrichter behielt aber in der Gesamtbewertung der Situation die Nerven und beließ es korrekterweise bei der Gelben Karte für Kohler (43.). Bis zum Pausenpfiff ging es dann mit einigen Fouls und Diskussionen weiter, bis beide Mannschaften nach der hitzigen ersten Halbzeit zum Verschnaufen in die Kabinen geschickt wurden.

A48H4952Der Knoten platzt in Hälfte zwei

Der zweite Spielabschnitt begann dann schon vielversprechend. Bereits in der 48. Minute kam Perstaller aus kurzer Distanz zum Abschluss, FKP-Schlussmann Reitz konnte den Ball aber gerade noch ins Toraus ablenken. Kurz danach folgte dann der erste Wechsel bei unserer Elv: Für Kevin Lahn kam Manuel Feil in die Partie (54.) – und dann dauerte es wiederum nur kurze Zeit, bis endlich das erste Tor fiel! Leandro Grech schlug dabei eine lange Flanke quer über den Platz, Tekerci enteilte der überraschten Pirmasenser Abwehr, lupfte die Kugel mit der Fußspitze über den herauseilenden Reitz und ließ den Ball dann entspannt ins Tor ausrollen – das 1:0 (56.).  Ein Treffer, der insgesamt für Befreiung sorgte. Nur sieben Minuten später ließ unsere Elv den nächsten Treffer folgen, als Lukas Kohler schöne Vorarbeit leistete, sich über die linke Seite bis zum Fünfmeterraum durchtankte und auf Kevin Koffi ablegte – der sah die freie Ecke im Tor und konnte die Kugel aus kurzer Distanz in die rechte untere Ecke zum 2:0 einschieben (63.). Nachdem kurz darauf Luca Dürholtz noch eine starke Chance auf den nächsten Treffer folgen ließ (65.), zeigten aber auch die Gäste, dass sie sich hier noch nicht aufgegeben hatten. David Becker packte kurz vorm Strafraum einen Hammerschuss aus, den Frank Lehmann mit einer starken Parade an die Latte lenken konnte (67.), wenig später ging ein Pirmasenser Kopfball knapp am Tor vorbei (69.). Doch quasi im direkten Gegenzug sorgte unsere Elv dann für die endgültige Entscheidung! In der 70. Minute setzte sich Tekerci über die linke Seite durch und passte zu Perstaller, der ein gutes Auge bewies und auf Manuel Feil ablegte – und der überlegte nicht lange und schlug die Kugel ins lange rechte Eck zum 3:0 in die Maschen. In der Schlussphase des Spiels wurde dann noch Gaetan Krebs (72./für Koffi) eingewechselt – und auch Benno Mohr kam zu seinem ersten Regionalliga-Einsatz (82./für Tekerci). Auf dem Platz war bei den Gästen aus Pirmasens merklich die Luft raus, unsere Elv spielte die Partie unaufgeregt und souverän zu Ende – und durfte nach 90 Minuten endlich wieder einen Sieg feiern.

Die Regionalliga macht nun erstmal eine kleine Pause. Für unsere Elv geht es dennoch direkt weiter – denn im Saarlandpokal steht am kommenden Mittwoch, 14. November, das Achtelfinale beim SC Roden an. Spielbeginn ist um 19.00 Uhr. In der Liga geht es dann am Freitag, 23. November, mit dem Rückrunden-Auftakt weiter. Im Heimspiel in der URSAPHARM-Arena trifft unsere Elv dann um 19.30 Uhr auf die Kickers Offenbach.