Keine Punkte im Derby – SVE unterliegt FCS


A48H9870

Auch im zweiten Derby dieser Saison musste unsere Elv die Punkte dem Gegner überlassen. Am Samstag unterlag unser Team von Trainer Roland Seitz am 12. Spieltag der Regionalliga Südwest dem 1. FC Saarbrücken auswärts im Völklinger Hermann-Neuberger-Stadion mit 0:2 (0:0).

Keine Tore in Halbzeit eins

A48H9449Trainer Seitz vertraute dabei der gleichen Start-Elv, die in der Vorwoche im Heimspiel gegen den SC Freiburg II eine sehr starke Leistung gezeigt und verdient mit 3:2 gewonnen hatte. Und auch in den Anfangsminuten in Völklingen sah es zunächst nicht schlecht aus. Obwohl noch keine allzu gefährlichen Szenen herauskamen, kam unsere Elv zwei Mal gut nach vorne und hatte erste Torannäherungen durch das Zusammenspiel von Sinan Tekerci und Alban Meha (1.) und kurz darauf durch einen Freistoß von Meha (3.). Danach gab unser Team aber die Spielkontrolle aus der Hand und zog sich auf dem Platz weiter zurück. Zwingende Torchancen waren zwar auf beiden Seiten in der ersten Halbzeit Mangelware, ein paar Akzente gab es dennoch. So konnte in der 12. Minute Oliver Stang eine Saarbrücker Hereingabe noch vor dem Tor zum Eckball klären, kurz darauf ergab sich die größte Möglichkeit der ersten Halbzeit, als der Ex-Elversberger Marco Kehl-Gomez aus knapp 30 Metern einen Hammer abzog, den unser Keeper Frank Lehmann aber noch wegfausten konnte (14.). Unsere Elv blieb hingegen meist über Konter im Spiel, wie in der 19. Minute, als Alban Meha über die linke Seite viele Meter machte und mit seinem Pass auf Sinan Tekerci ein gutes Auge bewies – dessen Abschluss im gegnerischen Strafraum konnte allerdings noch in letzter Sekunde von einem FCS-Fuß gestoppt werden. Wenig später hatte Luca Dürholtz den Führungstreffer auf dem Fuß, als er nach einer Flanke von Tekerci und dem Ableger von Kevin Koffi den Ball knapp neben das Saarbrücker Tor setzte. Der Gastgeber hatte dann nach einer guten halben Stunde noch einmal die Gelegenheit auf das erste Tor, der Abschluss von Fabian Eisele wurde aber von dessen Mitspieler Sebastian Jacob geblockt (33.). Die erste Halbzeit blieb torlos, was unterm Strich auch in Ordnung ging.

A48H9362Kein Ertrag trotz Überzahl

So ereignisarm die erste Halbzeit war, so turbulent ging es in den zweiten 45 Minuten zu. Allerdings leider nicht im positiven Sinne. Bereits mit dem ersten Angriff nach Wiederanpfiff erzielte der Gastgeber die Führung – der FCS konnte dabei zu unbedrängt die Seite verlagern, Fanol Perdedaj kam vorm Strafraum zum Abschluss, der Ball wurde noch entscheidend abgefälscht und schlug so unhaltbar für Frank Lehmann im SVE-Tor ein (47.). Auch danach ging es wild weiter: Wenige Minuten später schickte der Schiedsrichter Saarbrückens Markus Mendler mit Gelb-Rot vom Platz, was durchaus eine harte Entscheidung war. Nach einem schnellen FCS-Spielzug über die linke Seite lief Mendler allein aufs Tor zu, Frank Lehmann kam raus und schlug den Ball weg, auf dem Boden rutschte Mendler dabei unglücklich in unseren Keeper rein, der länger am Knie behandelt werden musste. Der Schiedsrichter sah beim vorbelasteten Mendler dabei ein absichtliches Foulspiel und beendete für ihn die Partie (55.). Unsere Elv war dadurch über eine halbe Stunde in Überzahl – und kassierte dennoch das zweite Gegentor. Keine zehn Minuten nach dem Platzverweis brachte der Gegner einen langen Ball in den SVE-Strafraum, wo Keeper Lehmann für den Schiri zu ungestüm in Manuel Zeitz reinsprang – Gelbe Karte und Elfmeter, den Sebastian Jacob zum 2:0 verwandelte (63.).

Trotz Überzahl war dieser Rückstand für unsere Elv nun schwer wieder aufzuholen. Natürlich drückte und drängte unser Team auf den Anschluss, kam durch Koffi, Kohler und einem Kopfball von Mike Eglseder auch zu Abschlüssen, aber der Gegner verteidigte mit allen Mitteln und mauerte das Tor gut zu. Trainer Seitz versuchte noch mal, durch Wechsel mehr Offensivschwung zu bringen und schickte Julius Perstaller und Kevin Lahn für Grech und Tekerci ins Spiel (73.). Und ein paar Möglichkeiten waren durchaus auch noch da. Perstaller stand kurz nach seiner Einwechslung vor dem Anschlusstreffer, als er mit der Hacke den Ball in Richtung Tor beförderte, die Kugel kullerte aber knapp vorbei. Ähnlich wie bei Meha, da nach der Vorbereitung von Manuel Feil das Tor nur um Zentimeter verpasste. Das Elversberger Tor sollte aber einfach nicht mehr fallen. Trotz langer Überzahl schaffte es unsere Elv nicht, ihr Potenzial im Derby abzurufen und musste die kurze Heimreise ohne Punkte antreten.

Eine lange Pause bleibt dem Team bis zur nächsten Partie nun nicht: Bereits am kommenden Mittwoch, 10. Oktober, steht für unsere Elv das nächste Spiel im Saarlandpokal an, um 18.30 Uhr tritt die SVE dabei in Bardenbach gegen den FC Noswendel Wadern an. In der Regionalliga geht es dann am kommenden Samstag, 13. Oktober, um 14.00 Uhr mit dem Heimspiel gegen Eintracht Stadtallendorf weiter.