Nichts zu holen bei Steinbach Haiger


A48H1470

Im Auswärtsspiel beim TSV Steinbach Haiger hat unsere Elv am Samstag keinen guten Tag erwischt. Am 14. Spieltag der Regionalliga Südwest unterlag unser Team von Trainer Roland Seitz im Sibre-Sportzentrum gegen den nun Tabellenzweiten letztlich verdient mit 0:3 (0:0).

Trainer Seitz nahm dabei zwei Änderungen in der Start-Elv vor. Der zuvor Gelb-gesperrte Alban Meha kehrte ins Team zurück, Kevin Lahn rückte dafür von der linken auf die rechte Außenbahn, wo Israel Suero Fernández weichen musste. Im defensiven Mittelfeld durfte Patryk Dragon von Beginn an ran, Leandro Grech nahm auf der Bank Platz.

A48H1486Torlose erste Halbzeit

Der TSV Steinbach Haiger hat in der bisherigen Saison vor allem durch eine felsenfeste Defensive geglänzt – vor der Partie gegen unsere Elv war der TSV seit 450 Minuten ohne Gegentor. Und seine Stärke konnte Steinbach auch am Samstag wieder auf den Platz bringen. Mit einem konzentrierten und cleveren Abwehrverhalten ließ der TSV kaum ein Durchbrechen zu. Dennoch gab es nach einer Viertelstunde einen kurzen Aufreger, als Kevin Koffi eine seltene Lücke in der TSV-Abwehr erkannte, nach vorne durchzog und von hinten durch den Steinbacher David Kamm Al-Azzawe am Fuß erwischt wurde – der Elfmeterpfiff blieb allerdings aus (14.). Nach einer guten halben Stunde eroberte Manuel Feil nach einem Steinbacher Fehlpass den Ball und zog aus rund 20 Metern ab. Der Schuss wurde noch abgefälscht und dadurch richtig gefährlich, es fehlten aber Zentimeter für den Führungstreffer (32.). Ansonsten spielte sich das Geschehen meist in der Elversberger Hälfte ab, wobei Steinbach auch nicht zu Unmengen an Chancen kam. Dafür waren die wenigen Tormöglichkeiten allerdings durchaus gefährlich. Bereits in der 2. Minute tauchte Florian Heister im Gewühl im Fünfmeterraum frei vorm Tor auf, unser Keeper Frank Lehmann rettete aber mit einem schnellen Reflex. In der 28. Minute setzte Sascha Marquet nach einem Freistoß einen strammen Kopfball rechts neben das Tor, wenige Minuten später zog Arnold Budimbu knapp hinter der Strafraumgrenze ab, setzte die Kugel aber links neben das Tor in die Werbebande. Insgesamt war es ein Spiel mit wenigen Höhepunkten in der ersten Halbzeit, wodurch das torlose Zwischenergebnis zur Pause auch noch in Ordnung ging.

A48H1870Früher Schock leitet TSV-Sieg ein

Die Fans im Stadion hatten gerade erst wieder ihre Plätze eingenommen, da krähte auch schon der Hahn aus den Lautsprechern in Haiger – das akustische Signal für einen Steinbacher Treffer. Sasa Strujic brachte dabei freistehend den Ball in Richtung Tor, beim Klärungsversuch bugsierte die SVE die Kugel selbst über die Linie, ein Eigentor zum gegnerischen 1:0 (47.). In der 56. Minute tauchte dann Kevin Koffi nach schönem Zuspiel von Kevin Lahn im Steinbacher Strafraum auf, war aber weit nach außen abgedrängt, sodass der Winkel zu spitz war, um den Ball im Tor unterzubringen. Und quasi im Gegenzug legte der TSV noch mal nach. Sascha Marquet erkannte dabei aus 30 Metern die große freie Ecke im Tor und schlenzte den Ball zielgenau neben den Pfosten in den Kasten (58.). In der letzten halben Stunde des Spiels hatte unsere Elv nur noch eine wirklich gute Chance, den Anschluss herbeizuführen, als der Abschluss von Kevin Koffi nach einem schönen Angriff gegen die Latte knallte (70.). Ansonsten ließ Steinbach aber keine Zweifel am Heimsieg aufkommen. Frank Lehmann parierte noch zwei Mal stark gegen Fatih Candan und Nico Herzig (61.), später hatte Benedikt Koep nach einer Ecke mit dem Kopf eine gute Chance (83.). Den Schlusspunkt setzte dann aber kurz vor dem Abpfiff erneut Florian Heister, der nach einem schnellen Spielzug und dem Zuspiel von rechts aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste (89.).

Am Ende eine verdiente Niederlage unserer Elv, die gegen das Defensiv-Bollwerk der Steinbacher keine brauchbaren Mittel fand. Jetzt gilt es, die Köpfe schnell wieder aufzurichten und nach vorn zu blicken. Denn am kommenden Wochenende wartet die nächste, sehr schwierige Aufgabe auf unser Team. Am Samstag, 27. Oktober, gastiert der Tabellenführer Waldhof Mannheim in der URSAPHARM-Arena, Spielbeginn an der Kaiserlinde ist um 14.00 Uhr.