SVE empfängt nach Auswärtssieg Dreieich zum Heimspiel


Der vergangene Samstag hat der SV Elversberg richtig gut getan. Durch den 2:0-Sieg gegen die TSG Hoffenheim II ist „die Stimmung in der Mannschaft wieder besser, auch in der Kabine ist wieder mehr Lockerheit da“, sagt SVE-Cheftrainer Roland Seitz: „Jetzt hoffe ich, und wünsche es uns allen, dass wir am Samstag genau da weitermachen.“ Dann steht zum 9. Spieltag der Regionalliga Südwest für die SVE das nächste Heimspiel an. Am kommenden Samstag, 15. September, empfängt das Team von Trainer Seitz um 14.00 Uhr den Aufsteiger SC Hessen Dreieich in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde.

A48H4976Der Blick auf die Tabelle ist für die nächste Aufgabe trügerisch. Acht Spiele, sechs Niederlagen, Tabellenschlusslicht – damit reist der Aufsteiger Dreieich ins Saarland. Allerdings warnt Seitz davor, den Gegner darauf zu reduzieren. „Man darf sie nicht an der Tabelle oder den ersten Saisonspielen messen. Der Ist-Zustand ist entscheidend“, warnt Seitz: „Dreieich hat als Verein viel Potenzial. Wenn man sieht, welche Spieler dort in den letzten Wochen noch verpflichtet wurden und welche Aufstellung sie jetzt im Vergleich zum Saisonbeginn haben, macht das schon einen Unterschied aus.“ Das musste auch der saarländische Nachbar FC Homburg am vergangenen Wochenende erfahren, als Dreieich den FCH mit 1:0 besiegte und den ersten Saisonsieg feierte. Auch in den Spielen zuvor fielen die Niederlagen gegen Kickers Offenbach und Wormatia Worms (beide 0:1) denkbar knapp aus. Die Elv von der Kaiserlinde ist also gewarnt – aber auch vorbereitet.

„Dreieich steht sehr gut und sehr defensiv. Die muss man natürlich erstmal knacken“, sagt Seitz, der mit seiner Mannschaft an den Auswärtssieg in Hoffenheim anknüpfen und den nächsten Erfolg im eigenen Stadion will: „Es wird eine enge Kiste, aber wir müssen geduldig sein. Nicht langsam oder langweilig, aber geduldig.“ Was den Kader angeht, sieht die Entwicklung positiv aus. Neben den bekannten Ausfällen von Benno Mohr (Aufbau) und Muhamed Alawie (Rückenprobleme) fehlt nach jetzigem Stand am Wochenende lediglich Moritz Koch (studienbedingt).