U17 unterliegt Topteam aus Stuttgart


Bereits vor dem letzten Bundesliga-Heimspiel unserer U17 war klar, dass die Partie gegen den VfB Stuttgart extrem schwierig werden würde. Unsere B-Junioren mussten am Sonntagmittag die Punkte dem Gegner überlassen und unterlagen im heimischen Mühlwaldstadion mit 1:5.

„Man muss sagen, dass der Sieg für Stuttgart auch in der Höhe absolut verdient war, sie waren klar überlegen“, sagte SVE-Trainer Sebastian Schummer. Der VfB lag vor der Partie noch auf Tabellenplatz drei, hatte aber noch berechtigte Chancen, im Kampf um die Staffel-Meisterschaft dranzubleiben. Durch den Sieg konnte Stuttgart dann auch tatsächlich einen Rang vorrücken und steht nun punktgleich mit Spitzenreiter Bayern München auf Platz zwei. Mit dieser Motivation ging der Gegner am Sonntag auch das Spiel an. „Wir waren in der ersten Halbzeit zu passiv und haben dadurch Stuttgart das Toremachen zu einfach gemacht“, sagte Schummer. Nach einer guten Viertelstunde stand es nach einem Doppelpack von Per Lockl (2./16.) bereits 2:0 für die Gäste. „Danach haben wir uns aber gefangen und hatten selbst zwei Großchancen“, sagte Schummer. Nach einem starken Angriff über rechts konnte Lars Gindorf einen Querpass aber nicht verwerten, doch kurz darauf klappte es besser. Nach einer Flanke von Silas Schmitt erzielte Dominik Kaiser den Anschlusstreffer zum 1:2 für die SVE (27.). In dieser Phase waren unsere Junioren dann richtig gut im Spiel, zwei individuelle Fehler führten aber dazu, dass der VfB noch in der ersten Halbzeit durch Tore von Noah Ganaus (34.) und Kevin Grimm (36.) alles klar machte.

Doch trotz des 1:4-Rückstands versuchte unsere U17 in der zweiten Halbzeit noch mal alles, um ein anständiges Spiel zu liefern. „Wir konnten das Spiel einen Tick offener gestalten, waren bissiger in den Zweikämpfen, sind aber noch mal freistehend vorm Stuttgarter Torwart gescheitert“, sagte Schummer. Statt eines weiteren eigenen Tores fiel schließlich in der 70. Minute durch David Hummel der letzte Stuttgarter Treffer zum 1:5-Endstand. „Jetzt heißt es ‚Endspurt‘ – gegen Frankfurt wollen wir noch einmal alle Kräfte bündeln“, sagt Schummer, dessen Team im letzten Saisonspiel in der Bundesliga Süd/Südwest am kommenden Sonntag, 03. Juni, ab 13.00 Uhr auswärts gegen Eintracht Frankfurt gefordert ist: „Wir wollen die Saison mit einer guten Leistung und vielleicht sogar noch einem Punkt abschließen.“