Drei Punkte zum Auftakt 2019!


A48H3469

Das war ein Auftakt nach Maß! Unsere Elv konnte im ersten Pflichtspiel im neuen Jahr einen Auswärtssieg feiern – unser Team von Trainer Horst Steffen gewann die Regionalliga-Partie beim VfB Stuttgart II am Sonntag im Stuttgarter Robert-Schlienz-Stadion mit 3:0 (2:0). Für die SVE-Tore sorgten Patryk Dragon, Sinan Tekerci und Kevin Koffi.

Nach sechs langen Wochen der Vorbereitung gab es im Vorfeld erstmal positive Neuigkeiten im Verletztenlager. Bis auf die Langzeitverletzten Oliver Stang und Aleksandar Stevanovic sowie Marco Kofler, der allerdings schon wieder ins Training eingestiegen ist, waren alle für einen Einsatz in Stuttgart bereit. So kehrte Mike Eglseder nach seiner Verletzung direkt wieder in die Start-Elv zurück, daneben liefen in der Abwehr wie gewohnt Kapitän Leandro Grech, Lukas Kohler und Nils Winter vor dem Tor von Keeper Frank Lehmann auf. Die Start-Elv komplettierten Luca Dürholtz, Patryk Dragon, Sinan Tekerci, Manuel Feil, Kai Merk und Kevin Koffi.

A48H3824Die Stuttgarter, aktuell Drittletzter der Regionalliga Südwest, hatten während der Winterwochen personell noch mal nachgerüstet und mit Benedikt Koep und Marc Stein zwei Neuzugänge verpflichtet, die zugleich eine Menge Erfahrung mitbrachten. Der VfB will den Abstieg aus der Regionalliga verhindern – das ist klar. Unser Team war also gewarnt und wusste, dass in Stuttgart ein motivierter und aggressiver Gegner warten würde.

Klare Chancenverteilung, sichere Führung

Entsprechend der Erwartungen trat der Gegner aus Stuttgart am Sonntag auch auf – motiviert, aggressiv in den Zweikämpfen und körperlich präsent. Dennoch schaffte es der VfB nicht, unsere Abwehr in Bedrängnis zu bringen. Unsere Elv brauchte ein paar Minuten, um im Spiel anzukommen. Dann lief es aber auch nach vorne rund. Die erste Riesenchance hatte Kevin Koffi, der in der 7. Minute einen sehenswerten Fallrückzieher ablieferte – der Ball schlug aber knapp neben dem Tor gegen die Werbebande. Auch wenn die Chance nicht zum Erfolg führte, machte sie nicht nur für die mitgereisten Fans Lust auf mehr. Das Spiel lief in den nächsten Minuten nur in eine Richtung, unsere Elv hatte sowohl aus dem Spiel heraus als auch nach einigen Standards richtig gute Möglichkeiten, um in Führung zu gehen. Mike Eglseder versuchte es nach einer Flanke von Lukas Kohler mit dem Kopf (14.), wenig später konnte der VfB die Hereingabe von Manuel Feil zwar erst klären, Luca Dürholtz legte aus der zweiten Reihe aber nach, wodurch sich Florian Kastenmeier im Stuttgarter Tor noch mal richtig lang machen musste, um den Abschluss ins Toraus zu lenken (19.). Nachdem eine Minute später ein Freistoß von Sinan Tekerci ebenfalls gerade noch geklärt wurde, machte es unser Team in der 22. Minute besser: Erneut legte sich Tekerci den Ball für den Freistoß knapp 30 Meter vorm Tor zurecht und brachte die Kugel in den Strafraum, wo Patryk Dragon mit einer schönen Flugeinlage in den Ball sprang und mit dem Kopf das längst fällige 1:0 erzielte (21.)!

A48H3676Die Führung war verdient, unsere Elv ruhte sich darauf aber nicht aus. Erst versuchte es Dürholtz ein weiteres Mal (24.), dann konnte eine gefährliche Hereingabe von Tekerci noch zur Ecke geklärt werden (36.). Stuttgart hatte durchaus Mühen, die Abwehr aufrecht zu erhalten, und im Spiel nach vorne fand der VfB keine Mittel. Stattdessen wurde es auf dem Platz hin und wieder etwas ruppig. So auch in der 42. Minute, als Manuel Feil keine zehn Meter vorm SVE-Strafraum bei einem Stuttgarter Angriffsversuch von den Beinen geholt wurde. Schiedsrichter Joshua Herbert pfiff die VfB-Aktion prompt ab – und was dann folgte, war ein richtig kluger Schachzug. In der eigenen Hälfte tauschten sich Frank Lehmann und Mike Eglseder kurz aus, Lehmann tippte den Ball nur leicht an und Eglseder schlug die Kugel kraftvoll, aber sehr präzise über den kompletten Platz auf die linke Außenbahn, wo Sinan Tekerci bereits zum Vollsprint ansetzte. Tekerci ließ mit dem ersten Ballkontakt seinen Gegenspieler Pedro Allgaier stehen und überwand mit dem zweiten Ballkontakt Keeper Kastenmeier im VfB-Tor – das 2:0! Ein schöner Treffer mit nur vier Ballkontakten, und ein verdienter Spielstand zur Pause.

Unsere Elv lässt nichts mehr anbrennen

Nach dem starken Auftritt in der ersten Halbzeit waren Wechsel erstmal nicht notwendig – unsere Elv ging unverändert in die zweiten 45 Minuten. Und die wurden zeitweise zu einem kleinen Zweikampf zwischen Kevin Koffi und VfB-Torwart Kastenmeier. Die beiden größten Chancen hatte Vino, als er zunächst mit einem Distanzschuss abschloss, den der vor dem Strafraum stehende Kastenmeier aber noch mit dem Kopf klärte, danach versuchte es Koffi nach einer Flanke von Nils Winter mit dem Kopf, Kastenmeier konnte den Ball aber gerade noch so über die Latte ablenken (64.). Kurz zuvor hatte Trainer Steffen schon frische Kräfte ins Spiel gebracht – für Kai Merk war Julius Perstaller in die Partie gekommen (62.), wenig später folgte Benno Mohr für Manuel Feil (75.). Und der eingewechselte Perstaller gab dann in den Schlussminuten die Vorlage zum Endstand. Nachdem Stuttgart erst eine Hereingabe klären konnte, sicherte sich Perstaller den Ball, spielte ihn zurück in den Strafraum zu Koffi, der diesmal als Sieger im Duell mit Kastenmeier hervorging und ganz cool zum 3:0 einschob (81.) – die Entscheidung.

A48H3955Trotzdem kämpfte Stuttgart. Der Gegner hatte zuvor noch seine erste, aber dann richtig gefährliche Chance im Spiel durch einen Freistoß. Der VfB versuchte es 20 Meter vorm SVE-Tor dabei mit der direkten Variante, die auch stark aufs Tor kam – Frank Lehmann bewies aber wortwörtlich Fingerspitzengefühl und lenkte den Ball mit den Kuppen noch an die Latte (67.). Auch wenn der VfB die komplette Partie über gut kämpfte, wurde es nur dieses eine Mal richtig gefährlich. Die restliche Zeit in der Schlussphase, in der dann auch noch Dennis Rosin zu seinen ersten Pflichtspiel-Einsatzminuten kam (82./für Dürholtz), spielte unsere Elv einfach runter. Unterm Strich blieb ein absolut verdienter und souveräner Auswärtserfolg zum Pflichtspiel-Auftakt 2019!

Für unser Team geht es nun erneut in der Fremde weiter – am kommenden Freitag, 01. März, tritt unsere Elv beim FC-Astoria Walldorf an. Die Partie im Dietmar-Hopp-Sportpark beginnt um 19.00 Uhr.