Finale! Unsere Elv zieht ins Pokal-Endspiel ein


In diesem Jahr kommt es zur Neuauflage des Saarlandpokal-Finalspiels der vergangenen Saison. Dank eines 6:0-Erfolgs bei Borussia Neunkirchen am Mittwochnachmittag steht unsere Elv erneut im Finale um die Trophäe. Dort trifft unser Team von Trainer Horst Steffen am 25. Mai in der URSAPHARM-Arena auf den 1. FC Saarbrücken.

A48H5509Der Einzug ins Finale war unterm Strich nie gefährdet. Unsere Elv hat gegen den Saarlandligisten Borussia Neunkirchen über 90 Minuten dominiert und nie Zweifel am Sieg aufkommen lassen. Unser Team startete dabei mit Dominik Draband im Tor, davor verteidigten Nils Winter, Mike Eglseder, Aldin Skenderovic und Lukas Kohler. Das Mittelfeld bildeten Luca Dürholtz und Patryk Dragon, davor lief in der zentralen Offensive neben Kevin Koffi für den angeschlagenen Israel Suero Fernández Manuel Feil auf. Auf den Außenbahnen sorgten Benno Mohr und Kevin Lahn für Betrieb.

Spiel in eine Richtung

Vom Anpfiff an machte unsere Elv deutlich, dass sie unbedingt ins Finale einziehen wollte. Unser Team belagerte die Neunkircher ununterbrochen und lief permanent aufs gegnerische Tor zu – und dadurch kam es auch früh zum Torerfolg. Bereits in der 6. Minute brachte Benno Mohr die Flanke ins Zentrum, Manuel Feil legte den Ball zurück auf Kevin Koffi, der noch einmal die Neunkircher Abwehr umkurvte und dann das 1:0 erzielte! Fünf Minuten später legte unsere Elv nach: Diesmal tauchte Koffi auf der linken Seite auf, seine Hereingabe landete bei Luca Dürholtz, der aus der zweiten Reihe stramm abzog – der Ball prallte zwar am Pfosten ab, landete dann aber bei Manuel Feil, der ohne Probleme zum 2:0 einschieben konnte (11.). Nach der schnellen 2:0-Führung nahm unsere Elv etwas das Tempo raus, ohne aber die Spielkontrolle abzugeben. Die Partie lief weiterhin nur auf ein Tor, einige Chancen blieben ungenutzt. Die größte Möglichkeit, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben, hatte Lukas Kohler, der kurz vor der Pause aber nur die Latte traf (43.).

A48H6184Vier Tore in Halbzeit zwei

Nach dem Seitenwechsel änderte sich am grundsätzlichen Bild nicht viel – unsere Elv machte das Spiel, defensiv stand unser Team stabil. Dominik Draband hatte im Tor nur wenig zu tun, die größte Aktion ergab sich kurz nach Wiederanpfiff, als unser Keeper einen Eckball der Neunkircher aus dem Strafraum faustete. Ansonsten rollte der Ball nur in Richtung Borussen-Tor. Nachdem Manuel Feil nur das Aluminium traf und auch Patryk Dragon und Kevin Lahn knapp am nächsten SVE-Tor scheiterten, war es in der 54. Minute Lukas Kohler, der für das 3:0 sorgte. Zuvor setzte sich Manuel Feil zentral durch, passte nach rechts auf Kevin Lahn, der präzise ins Zentrum flankte und damit für die Vorlage sorgte – Kohler kam vor seinen beiden Gegenspielern an den Ball und musste nur noch einschieben.

Nur wenige Minuten später wurde der Vorlagengeber selbst zum Torschützen: In der 57. Minute setzte sich Lahn halbrechts durch und brachte den strammen Abschluss flach ins linke Eck – ein schönes Tor zum 4:0! Nach dem Treffer wechselte Trainer Steffen und schickte Kai Merk für Kevin Koffi auf den Platz (58.) – und der war dann auch beim nächsten Tor beteiligt. Nach einem Angriff über die linke Seite schickte Manuel Feil den Ball ins Zentrum, Kai Merk legte die Kugel ab auf Kevin Lahn, der wieder draufhielt und damit seinen Doppelpack zum 5:0 machte (62.). Wenig später die letzten Wechsel bei unserer Elv: Für Feil kam Sinan Tekerci ins Spiel (64.) und für Luca Dürholtz ging Gaetan Krebs auf den Platz (67.). Und auch diese Einwechslung machte sich bezahlt: In der 87. Minute zeigte Tekerci ein wunderschönes Solo, tanzte mehrere Gegenspieler inklusive den gegnerischen Torwart aus und schoss die Kugel zum 6:0-Endstand ins Tornetz! Unterm Strich hätten durchaus noch ein paar Tore mehr fallen können – die Chancen dazu waren da, spätestens nach der Gelb-Roten Karte für Neunkirchens Jens Kirchen knappe zehn Minuten vor Schluss. Aber beschweren wollte sich an diesem Nachmittag definitiv keiner! Unsere Elv wurde nach dem Abpfiff und dem 6:0-Erfolg gebührend von den Fans gefeiert – ein toller Tag und der verdiente Einzug ins Pokal-Finale!

Mit dem 1. FC Saarbrücken steht der Final-Gegner bereits fest, auch der Spieltag (25. Mai) und der Spielort, mit unserer URSAPHARM-Arena, sind bereits fix. Wann das Endspiel um die Trophäe angepfiffen wird, steht derweil noch nicht fest – aber auch das sollte sich in den nächsten Tagen entscheiden.