Heimspiel gegen Freiburg endet torlos


A48H3203

Es war ein umkämpftes Match, in dem sich beide Mannschaften am Ende die Punkte teilten – unsere Elv trat am Samstag im Heimspiel in der URSAPHARM-Arena gegen den SC Freiburg II an, gegen die jungen Breisgauer gab es für unser Team von Trainer Horst Steffen am Ende ein 0:0.

Im Vorfeld des Spiels gab es positive wie negative Nachrichten: Mirza Mustafic und Gaetan Krebs haben ihren Rückstand nach ihren Verletzungen weitgehend aufgeholt – Mustafic stand demnach bereits im Kader und nahm auf der Bank Platz, Krebs war mit der zweiten Mannschaften unterwegs (auswärts gegen Eisbachtal), um Spielpraxis zu bekommen. Dafür musste allerdings Nils Winter passen. Der Abwehrspieler hatte sich am Donnerstag im Training verletzt und fällt vorerst mit einem Faserriss aus. In der Start-Elv änderte sich allerdings nichts – Horst Steffen vertraute auf das gleiche Team, das in den beiden Wochen zuvor die Siege einfahren konnte.

A48H3389Ausgeglichenes Spiel in Hälfte eins

Trainer Steffen hatte schon im Vorfeld vor den spielstarken Gästen gewarnt. Dass Freiburg vor der Partie noch ohne Punkte dastand, war auch einer Menge Pech geschuldet. Und mit seiner Einschätzung lag Steffen richtig – die U23 aus Freiburg machte von Beginn an einen sehr starken und konzentrierten Eindruck. So entwickelte sich schnell ein ausgeglichenes Spiel, in dem beide Teams darauf bedacht waren, sicher zu stehen, aber auch ihren Weg nach vorne suchten. Eine Unmenge an Torchancen gab es zwar in der ersten Halbzeit nicht, allerdings schöne Angriffe auf beiden Seiten, die aber oft noch vor dem Abschluss geklärt wurden. Die besten Möglichkeiten aufseiten unserer Elv hatten Sinan Tekerci (12.), dessen Abschluss über das Tor ging, und Thomas Gösweiner (23.), dessen Kopfballtreffer denkbar knapp aus dem Abseits heraus entstanden war. Freiburg war ebenfalls nicht tatenlos – die besten Chancen auf den Gästetreffer hatten Nishan Burkart (2.), dessen Abschluss knapp rechts am Tor vorbeiging, und in der 26. Minute Carlo Boukhalfa, dessen Schuss aus kurzer Distanz aber noch zum Eckball geblockt wurde. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff gab es dann noch eine unschöne Szene. Bei einem Luftduell rasselten Freiburgs Burkart und Oliver Oschkenat zusammen. Für Burkart ging es später weiter, Oschkenat musste mit einer Rippenverletzung allerdings in der Pause ausgewechselt werden und konnte nicht mehr weitermachen.

A48H3978Schluss-Offensive ohne Erfolg

Für den verletzten Oschkenat schickte Horst Steffen Mike Eglseder zur zweiten Halbzeit in die Innenverteidigung. Insgesamt schaffte es unsere Elv in den zweiten 45 Minuten auch, das nach wie vor gute Spiel etwas mehr an sich zu reißen. Freiburg blieb zwar weiterhin aufmerksam und gefährlich, allerdings schaffte es unser Team, den eigenen Spielfluss etwas besser aufzuziehen. Die Partie startete schon mit sehenswerten Aktionen, in denen Tekerci (47.) und Suero Fernández (50.) gute Möglichkeiten hatten, auf der anderen Seite verhinderte Mike Eglseder mit einer starken Grätsche, dass der ebenso starke Freiburger Burkart allein vorm SVE-Tor zum Abschluss kam (49.). Nach dieser Großchance des SCF kamen die Gäste im weiteren Verlauf der zweiten Halbzeit meist nur noch über Standards zu Chancen, aus dem Spiel heraus lief der SVE-Motor hingegen immer heißer. So zog Lukas Kohler an der gegnerischen Strafraumgrenze ab, sein Abschluss ging aber knapp am Kasten vorbei (55.). Wenig später kamen mit Theo Politakis (67./für Suero) und Del-Angelo Williams (71./für Feil) noch mal frische Kräfte in die Partie, die auch neuen Schwung mitbrachten. Bei zwei richtig starken Aktionen ging jedoch das Schiedsrichtergespann dazwischen. So entwischte Sinan Tekerci in der 73. und 75. Minute der Freiburger Abwehr, beide Male ging jedoch die Fahne an der Seitenlinie nach oben – fragwürdige Entscheidungen. In der 79. Minute gab es die nächste SVE-Chance durch den eingewechselten Williams, kurz vor Schluss wurde der Abschluss von Tekerci erneut zur Ecke geklärt (85.) – der Ball wollte einfach nicht mehr rein. So blieb es am Ende trotz der besseren zweiten Halbzeit beim torlosen 0:0.

Viel Zeit zur Erholung bleibt unserer Elv nun nicht. In der Englischen Woche steht bereits am kommenden Mittwoch, 14. August, das nächste Auswärtsspiel an, wenn unser Team um 19.30 Uhr beim Drittliga-Absteiger VfR Aalen antritt. Das nächste Heimspiel in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde findet dann am Sonntag, 18. August, um 14.00 Uhr gegen den Aufsteiger Bahlinger SC statt.