Kampf in Ulm endet mit drei Punkten!


A48H2094

Im Ulmer Donaustadion hatte sich unsere Elv in der Vergangenheit immer schwer getan – in den Auswärtsspielen gegen den SSV Ulm 1846 Fußball musste unser Team bislang immer Niederlagen einstecken. Das hat sich jedoch am Samstag geändert. In einem schwierigen und spannenden Match konnte unsere Mannschaft von Trainer Horst Steffen bei den Ulmer Spatzen mit 2:1 (0:0) gewinnen und die drei Punkte erstmals mit nach Elversberg bringen.

Trotz Elfmeter mit 0:0 in die Pause

Trainer Horst Steffen schickte dabei die gleiche Start-Elv ins Rennen, die am vergangenen Wochenende beim Saison-Auftakt gegen den FC Gießen recht deutlich mit 7:1 gewinnen konnte. Dass es diesmal schwieriger werden würde, war absehbar – die Ulmer, die am vergangenen Montag im ersten Saisonspiel gegen Kickers Offenbach mit 0:2 verloren hatten, wollten den Fehlstart nun zuhause vermeiden und traten auch entsprechend auf. In der ausgeglichenen Anfangsphase kamen beide Teams zu ihren Chancen. Die erste richtig gute vergab Fabian Baumgärtel, der von links in den Strafraum zog, im ersten Versuch geblockt wurde und im Nachschuss das Tor knapp verfehlte. Auf der anderen Seite packte Frank Lehmann nach rund zehn Minuten eine starke Parade mit dem Fuß aus, als Felix Higl nach guter Vorarbeit von Burak Coban aus sieben Metern abzog.

A48H2082Nach einer halben Stunde hätte der Ball dann eigentlich im Tor landen müssen. Sinan Tekerci brachte einen Eckball für unsere Elv vors gegnerische Tor, Thomas Gösweiner köpfte die Kugel scharf auf den Kasten, aber SSV-Keeper Christian Ortag zeigte richtig starke Reflexe und ließ den Ball zur Seite abklatschen – direkt vor die Füße von Kapitän Luca Dürholtz, dessen Nachschuss von Ulm aber noch auf der Linie geklärt wurde. Kurz vor der Halbzeitpause wurde es aber noch spannender! In der 43. Minute schickte Ulms Coban Ardian Morina auf der linken Seite, der mit dem Ball bis in den SVE-Strafraum zog. Frank Lehmann eilte aus dem Kasten, erwischte aber nicht nur den Ball, sondern auch die Beine von Morina – ein Pfiff, ein Zeichen, Elfmeter. Burak Coban legte sich die Kugel am Punkt zurecht und schoss ins linke untere Eck, Lehmann machte sich aber so richtig lang, kam mit den Händen noch an den Ball, der dadurch an den Pfosten und dann zurück ins Feld sprang! Eine Schlussphase der ersten Halbzeit, die es in sich hatte. Wenig später ging es beim Stand von 0:0 zum Durchatmen in die Kabinen.

Zwei Mal mit Köpfchen zum Auswärtssieg

Nachdem die erste Halbzeit noch weitgehend ausgeglichen war, trat unsere Elv nach dem Seitenwechsel noch dominanter auf, kombinierte sich häufiger durch die gegnerische Abwehr und hatte direkt eine Handvoll Möglichkeiten, um die Führung im Donaustadion zu erzielen. Wenige Minuten nach Wiederanpfiff die Riesenchance für Thomas Gösweiner, diesmal mit dem Fuß. Nach der Flanke von Baumgärtel und der Verlängerung von Tekerci mit dem Kopf gab Gösweiner dem Ball mit der Fußspitze noch den richtig Schub in Richtung Tor mit, erneut packte Ortag aber eine starke Parade aus und hielt die Null für seine Mannschaft fest. Während unsere Mannschaft noch einige Male gut zum Abschluss kam, hatte unsere Abwehr die Gastgeber aus Ulm derweil in der zweiten Halbzeit gut im Griff – und so war es auch verdient, als unsere Elv Mitte des zweiten Spielabschnitts das 1:0 erzielte. Nachdem der SSV einen Eckball erst noch abwehren konnte, brachte Sinan Tekerci den Ball im zweiten Anlauf von der rechten Seite vors Tor, Patryk Dragon stand goldrichtig, stieg in die Luft und drückte die Kugel mit dem Kopf in einem hohen Bogen in die Maschen (65.)!

A48H2208Das Tor setzte Emotionen frei, leitete aber auch gleichzeitig eine richtig spannende Schlussphase ein. Denn Ulm kam noch mal zurück. Gute zehn Minuten nach dem SVE-Tor legte der Gastgeber einen schnellen Spielzug über die rechte Seite hin, der Ball landete schließlich bei Morina, der am Fünfmeterraum den Ball aus der Drehung noch auf die linke Seite schieben konnte, wo Burak Coban völlig frei angelaufen kam und aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste – das 1:1 (77.). Doch unsere Elv ließ sich von dem Gegentor nicht von der Rolle bringen. Nur wenige Minuten später rückte Del-Angelo Williams, der zuvor für Sinan Tekerci eingewechselt worden war (66.), in den Blickpunkt. Ulm konnte zunächst eine Elversberger Flanke wegschlagen, Lukas Kohler brachte die Kugel aber prompt zurück nach vorne, wo Williams die Ulmer Abwehr überrumpelte, den entscheidenden Schritt nach vorne machte und den Ball zur erneuten Führung ins Tor köpfte (81.)! In den letzten Minuten warfen dann beide Mannschaften noch mal alles rein. Ulm blieb bis zum Schluss gefährlich, schaffte es aber nicht mehr, ein weiteres Mal zurückzuschlagen. Unsere Elv rettete die Führung über die Zeit und feierte einen am Ende auch verdienten Auswärtssieg in Ulm!

Nach dem wichtigen Auswärtsdreier geht es für unsere Elv nun wieder in der heimischen URSAPHARM-Arena weiter. Am kommenden Samstag, 10. August, empfängt unser Team den SC Freiburg II an der Kaiserlinde, der Anstoß erfolgt um 14.00 Uhr.