NLZ-Kooperation zwischen der SVE und dem FC Trier


Die SV Elversberg hat am vergangenen Samstag im Rahmen des Regionalliga-Heimspiels gegen die TSG Hoffenheim II einen weiteren wichtigen Schritt für die Entwicklung des NLZ Saar vollzogen. In der URSAPHARM-Arena waren auch die Verantwortlichen des FC Trier 2016 e.V. zu Gast, einem 2016 neu gegründeten Verein, der aus der Fußballschule „Kick It Academy“ hervorgegangen ist und sich der leistungsorientierten Nachwuchsförderung in der Region Trier verschrieben hat. Die SVE und der FC Trier haben im Rahmen des Heimspiels einen gemeinsamen Kooperationsvertrag unterzeichnet und werden in Zukunft im Nachwuchsbereich eng miteinander zusammenarbeiten.

NLZ Kooperation TrierDie Kooperation beinhaltet unter anderem gemeinsame Trainerfortbildungen, Hospitationen, Vergleichsspiele und eine einheitliche Ausbildungsphilosophie. Die SVE hat damit einen strategischen Partner in der Region Trier gefunden, der es Talenten ermöglicht, schon im Aufbau- und Grundlagenbereich auf hohem Niveau zu trainieren, ohne direkt den Sprung in ein NLZ wagen zu müssen. Der FC Trier hat durch die Kooperation darüber hinaus die Möglichkeit, seinen besten Talenten eine langfristige Perspektive im Leistungszentrum der SVE zu bieten.

„In mehreren Gesprächen mit den drei Hauptverantwortlichen des FC Trier, Niki Wagner, Damian Stoklosa und Markus Schottes, hat sich schnell herausgestellt, dass wir viele Gemeinsamkeiten und eine ähnliche Philosophie im Nachwuchsbereich verfolgen, sodass eine Kooperation den logischen nächsten Schritt dargestellt hat“, sagt Fabio Fuhs, NLZ-Koordinator der SVE: „Unsere Philosophie ist es, Spieler bis zur U13 in ihren Heimatvereinen spielen zu lassen, wenn der logistische Aufwand noch zu groß ist und wir der Überzeugung sind, dass die Jungs auch in ihren Vereinen gut ausgebildet werden. Und davon bin ich beim FC Trier absolut überzeugt.“

Niki Wagner vom FC Trier ergänzt: „Für uns als noch sehr junger Verein ist es eine Bestätigung und eine große Auszeichnung, mit einem ambitionierten Verein wie der SVE zu kooperieren. Wenn man sieht, wie positiv sich die Nachwuchsarbeit in den letzten Jahren bei der SVE entwickelt hat, hoffen wir, hier von diesem Know-how zu lernen und unseren Beitrag für eine weiterhin positive Entwicklung beider Vereine leisten zu können.“ Der FC Trier hat bereits in den ersten beiden Jahren seines Bestehens mit dem Gewinn des Rheinlandpokals und der Meisterschaft in der Bezirksliga West große Erfolge gefeiert. Ab Sommer werden drei Mannschaften für den FC Trier an den Start gehen, langfristig soll der gesamte Aufbau- und Grundlagenbereich bis hin zur U15 besetzt sein.