SVE will die Fans zuhause wieder begeistern


Die Vorbereitungswoche war kurz – bereits an diesem Donnerstag, 03. Oktober, ist die SV Elversberg wieder in der Regionalliga Südwest gefordert, wenn das Team von Trainer Horst Steffen den FSV Frankfurt zum Heimspiel empfängt. Die Partie wird um 15.00 Uhr in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde angepfiffen – der TV-Sender Sport1 überträgt das Spiel live im Fernsehen.

A48H0102Nachdem die Elv von der Kaiserlinde zuletzt in Koblenz die drei Punkte einfahren konnte, soll auch jetzt vor den heimischen Fans endlich wieder ein Sieg her. Dabei trifft die Elversberger Mannschaft auf einen Gegner, „der wieder eine gewisse Stabilität erlangt“ hat, wie Horst Steffen sagt. „Sie hatten zwei Ergebnisse, die ihnen wehgetan haben“, erinnert er an die beiden 0:4-Niederlagen gegen den SC Freiburg II und den VfR Aalen: „Danach haben sie aber das Spiel verändert und wesentlich besser verteidigt.“ Was folgte, waren vier Punkte durch den 2:0-Sieg gegen den Bahlinger SC und zuletzt das 0:0 gegen Kickers Offenbach. „Sie wollen sicherlich auch gegen uns noch mal zeigen, dass sie uns richtig wehtun können“, sagt Steffen, der aber vor allem auf seine Mannschaft schaut: „Wir können uns in einigen Punkten verbessern, müssen uns wieder stärker in den Zweikämpfen durchsetzen und genauer agieren. Ich erwarte von der Mannschaft, dass sie sich präsentieren will.“ Dass die Partie im heimischen Stadion stattfindet und live übertragen wird, kann zusätzlich motivieren. „Wir sollten eine Leistung anbieten, die begeistert. Das haben wir zuhause schon oft geschafft, so soll es jetzt wieder werden“, sagt Trainer Steffen. Gegen den FSV Frankfurt muss er dabei nach wie vor auf die beiden Langzeitverletzten Oliver Stang und Luca Blaß verzichten. Daneben wird auch mit großer Wahrscheinlichkeit Theo Politakis, der im heutigen Training umgeknickt ist (Diagnose offen), ausfallen.