Wahnsinns-Halbzeit bringt Derby-Sieg!


A48H2226

Sieben Tore in einer Halbzeit – das war ein richtiges Regionalliga-Spektakel in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde! Unsere Elv hat im Heim-Derby gegen den 1. FC Saarbrücken am Samstag nach fulminanten ersten 45 Minuten am Ende die drei Punkte zuhause behalten; unser Team von Trainer Horst Steffen siegte mit 4:3 (4:3).

Im Vorfeld des Spiels musste der SVE-Coach gezwungenermaßen umstellen – Stammkraft Nils Winter fehlte aufgrund seiner Gelb-Sperre. Mike Eglseder rückte daher auf die rechte Seite, die freie Position in der Innenverteidigung füllte Aldin Skenderovic aus. Positive Nachrichten gab es allerdings auch: Sinan Tekerci stand erstmals nach seiner Fußverletzung wieder im Kader. Er nahm zwar zunächst auf der Bank Platz, wurde aber später noch eingewechselt.

A48H2072Eisiges Wetter, heißes Spiel

Für die 3.413 Zuschauer in der URSAPHARM-Arena war es eine frostige Angelegenheit. Zeitweise fielen während des Spiels dicke Schneeflocken vom Himmel, auf dem Rasen ging es allerdings richtig hitzig und wild zu! Beide Mannschaften suchten vom Anpfiff an den Weg zum Tor, und es dauerte auch nicht lange, bis die Kugel erstmals im Netz zappelte – allerdings in unserem SVE-Tor. Nach einem weiten Abschlag aus der FCS-Hälfte wurde der Ball in den SVE-Strafraum auf Fabian Eisele abgelegt. Unser Keeper Frank Lehmann eilte aus seinem Kasten, war aber einen Tick zu spät und hielt Eisele an den Beinen. Elfmeter – und den verwandelte Steven Zellner zur Führung für die Gäste (8.). Doch diese hielt nicht lange an! Nur wenige Minuten später brachte Mike Eglseder den langen Einwurf in den Saarbrücker Strafraum, Manuel Feil wurde beim Versuch, sich durch die Abwehrreihe zu stehlen, von Manuel Zeitz von den Beinen geholt. Und wieder entschied der Schiedsrichter korrekterweise auf Elfmeter. Der Gefoulte trat selbst zum Strafstoß an und verwandelte souverän – das 1:1 durch Feil (14.)! Eine ereignisreiche Anfangsphase, die ihren Höhepunkt aber noch vor sich hatte. Denn die SVE wollte mehr und gab jetzt richtig Gas! Nach einem Angriff über Lukas Kohler und der Flanke von links durch Benno Mohr konnte der FCS den Ball nicht richtig klären – Israel Suero Fernández nahm diese Tatsache nach zwei Stationen dankend an und drosch den Ball volley ins Netz zur 2:1-Führung (20.). Wiederum nur vier Minuten später die nächste Situation: Diesmal machte unsere Elv gegen den Ball A48H2269ordentlich Druck, Patryk Dragon eroberte die Kugel noch in der Saarbrücker Hälfte, konnte sich damit halbrechts bis vor die Grundlinie durchtanken und bewies dann sein gutes Auge. Durch eine schöne und genaue Flanke setzte er erneut Israel Suero Fernández in Szene, der frei zum Kopfball kam und Daniel Batz im FCS-Tor nicht die kleinste Chance ließ! Das 3:1 in der 24. Minute.

Die SVE-Fans unter dem Schneefall auf Wolke sieben – aber das Gefühl änderte sich zwischenzeitlich schnell wieder. Nach einer halben Stunde schlug der FCS zurück, nach einem Konter schob Gillian Jurcher links den Ball vors Elversberger Tor, Fabian Eisele hielt seinen Fuß dran und schob die Kugel zum 3:2-Anschluss über die Linie (31.). Drei Minuten später hätte unsere Elv dann den alten Abstand wieder herstellen können, als Luca Dürholtz aus der zweiten Reihe draufhielt, Batz konnte den Ball aber gerade noch so ablenken. Und so kamen die Gäste dann doch noch mal zum Ausgleich. Unsere Elv konnte dabei den Ball nicht wirklich aus der Gefahrenzone bringen, Martin Dausch sicherte sich die Kugel und spielte sie direkt nach rechts auf den freistehenden Tobias Jänicke, der noch in den Ball reingrätschte und das 3:3 erzielte (36.). Aber das ließ unser Team nicht auf sich sitzen – und schlug kurz vor dem Pausenpfiff noch mal zurück! Nach einem Konter über Dürholtz und Mohr holte unsere Elv einen Eckball raus, Manuel Feil brachte diesen gut vors Tor, Kevin Koffi stieg in die Luft und erzielte vor dem SVE-Fanblock mit dem Kopf den umjubelten 4:3-Führungstreffer (43.)! Was für ein Spiel, was für eine Halbzeit!

A48H2682Die Spannung bleibt bis zum Schluss

Die Führung nach der wilden ersten Halbzeit war verdient, nichtsdestotrotz war es ein knappes Zwischenergebnis – und die Spannung blieb dadurch in der Luft. Zumal Saarbrücken schnell Druck machte. Nur zwei Minuten nach Wiederanpfiff setzte sich Jurcher nach einem schnellen Spielzug halbrechts durch und zog einfach ab, der Ball ging aber über das Tor von Keeper Lehmann (47.). Nach einer guten Stunde hatte unser Team Glück, dass Eisele nach einer Flanke von Jurcher freistehend nicht richtig den Ball traf (63.). Kurz darauf war Frank Lehmann im direkten Duell mit dem eingewechselten Marcel Carl wachsam und verhinderte den Ausgleich (64.), auch bei zwei Distanzschüssen war unser Torhüter zur Stelle (68./73). Saarbrücken hatte gute Chancen, aber unsere Elv zog sich nicht vollends zurück. So ergab sich in der 53. Minute eine gute Situation, als Mike Eglseder die Flanke von rechts in den FCS-Strafraum brachte, aber keiner der SVE-Füße mehr an den Ball kam. Benno Mohr hätte gleich zwei Mal den Deckel draufmachen können, nachdem er erst einen starken Sololauf hinlegte (64.) und wenige Minuten später die halbe Saarbrücker Abwehr stehen ließ, aber dann doch an Torwart Batz scheiterte (66.). Und nachdem in der Schlussphase mit Julius Perstaller (84./für Suero Fernández), Sinan Tekerci (84./für Feil) und Kevin Lahn (90./für Mohr) frische Kräfte reinkamen, hätte auch Kevin Koffi in der Nachspielzeit noch einmal nachlegen können (90.+2). Aber nach sieben Toren in Halbzeit eins blieb die zweite Hälfte ohne Treffer. Unsere Elv kümmerte das wenig, im Gegenteil – unsere Mannschaft ließ sich nach dem Abpfiff von den Fans gebührend feiern – der Derby-Sieg blieb an der Kaiserlinde!

Für unsere Elv gilt es nun, den Schwung aus dem Saar-Duell in die kommende Woche mitzunehmen. Dann steht erneut eine etwas weitere Auswärtsfahrt an, wenn unser Team am Samstag, 20. April, bei Eintracht Stadtallendorf antritt. Spielbeginn im Herrenwaldstadion ist um 14.00 Uhr.