Am Ende deutlich – unsere Elv siegt gegen Diefflen


A48H7018

Aufgrund der sehr hohen Temperaturen wurde das Testspiel gegen den FV Diefflen am heutigen Samstag bereits vom Nachmittag auf den Vormittag gelegt. Trotzdem tat sich unsere Elv in der ersten Halbzeit gegen den Oberligisten noch etwas schwer. Am Ende siegte unsere Mannschaft von Trainer Horst Steffen aber dann doch noch deutlich und verdient mit 6:1 (2:1).

Dabei war der Kader beim Freundschaftsspiel in Grosbliederstroff nahezu komplett – Mirza Mustafic, der sich seit seinem Schultereingriff in der Reha befindet, konnte noch nicht mitwirken. Ansonsten waren alle Spieler mit von der Partie. Auch Neuzugang Laurin von Piechowski, der am Vortag erstmals mit der Mannschaft trainiert hatte, war im Kader und wurde im Laufe der zweiten Halbzeit eingewechselt.

A48H6983Erstmal startete unsere Elv aber mit Frank Lehmann im Tor sowie Lukas Kohler, Manuel Feil, Luca Dürholtz, Sinan Tekerci, Kevin Conrad, Theo Politakis und Eros Dacaj sowie Luca Schnellbacher, Fabian Baumgärtel und Torben Rehfeldt. Gegen aufmerksame Dieffler schaffte es unser Team zu Beginn noch nicht, die Partie ausschlaggebend an sich zu reißen. Einige Pässe kamen nicht an, Torraumszenen waren anfangs noch selten – und der FVD schaffte es schließlich rund zehn Minuten vor der Pause, in Führung zu gehen. Nach einer Balleroberung in der Elversberger Hälfte ging es über zwei Stationen schnell nach vorne, Merouane Taghzoute verwandelte aus halblinker Position zur 1:0-Führung für die Gäste (34.). Die Antwort unserer Elv kam aber schnell und wuchtig. Nach einem präzisen Eckball von Eros Dacaj setzte sich Fabian Baumgärtel im Strafraum stark durch und donnerte den Kopfball zum 1:1-Ausgleich in die Maschen (38.). Kurz vor dem Pausenpfiff gelang unserer Elv dann noch die Führung, als Manuel Feil einen von Dacaj herausgeholten Foul-Elfmeter zur 2:1-Führung verwandelte (43.).

A48H7224Zur zweiten Halbzeit wechselte Trainer Steffen ordentlich durch. Lediglich Dürholtz, Lehmann und Rehfeldt blieben im Spiel, dafür wurden Oliver Oschkenat, Luca Blaß, Patryk Dragon, Thomas Gösweiner, Robin Fellhauer, Yannik Haupts, Del-Angelo Williams und Israel Suero Fernández eingewechselt. Von Piechowski kam später in der zweiten Halbzeit für Rehfeldt in die Partie. Während Diefflen in der zweiten Halbzeit weniger druckvoll agierte, drehte unsere Elv nun deutlich auf und entwickelte mehr Spielfreude und Zug zum gegnerischen Tor. Das spiegelte sich bereits nach wenigen Sekunden im nächsten Treffer wider. Haupts schob dabei den Ball zu Suero Fernández, der einen schönen Pass in den Lauf von Williams spielte, der dann von rechts zum 3:1 traf (48.). Auch in der Folge blieb unsere Elv am Drücker und sorgte aus dem Spiel heraus für einige gute Situationen, die zum nächsten Treffer hätten führen können. Das 4:1 fiel dann allerdings in der 68. Minute durch einen Standard. Aus rund 20 Metern schickte Israel Suero Fernández die Kugel bei einem Freistoß in einem schönen Bogen direkt in den Kasten. Für die beiden letzten SVE-Tore gegen Diefflen sorgte dann erneut Del-Angelo Williams. Beim 5:1 ging es richtig schnell über den ganzen Platz, als Williams nach einem SVE-Einwurf in der eigenen Hälfte Robin Fellhauer im Spiel nach vorne mitnahm – nach einem schnellen Doppelpass war Williams dann auch schon zentral vorm Dieffler Tor und traf aus 20 Metern zum 5:1 (72.). Knappe zehn Minuten später legte er dann seinen dritten Treffer nach, als unsere Elv einen Dieffler Pass abfing – Patryk Dragon spielte den Ball sofort scharf in die Spitze, Williams startete durch und zog zum 6:1-Endstand ab (83.).

Für unsere Mannschaft geht es nun direkt mit einem ordentlichen Programm weiter. Bereits am Montag startet das Team ins Trainingslager in Bad Kreuznach. In diesem Rahmen steht dann am Dienstag, 11. August, das nächste Testspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern II an. Am Wochenende geht es dann vom Trainingslager direkt weiter zum Saarlandpokal-Viertelfinale der vergangenen Saison gegen den SC Halberg Brebach, das am Samstag, 15. August, um 14.15 Uhr in Brebach ausgetragen wird.