Derbysieger! Unsere Elv bezwingt den FC Homburg


A48H9160

In einem packenden und umkämpften Duell im Homburger Waldstadion trifft unsere Elv einmal mehr – im Derby gegen den FC Homburg hat unser Team am Samstag am 6. Spieltag dieser Regionalliga-Saison einen Rückstand gedreht und beim letztlichen 2:1 (1:1) die drei Punkte mit zurück nach Elversberg gebracht!

Unser Coach Horst Steffen baute im Vergleich zum 1:1-Unentschieden unter der Woche gegen Hessen Kassel um. Auf der linken Abwehrseite spielte Maurice Neubauer für Fabian Baumgärtel von Beginn an, im Mittelfeldzentrum durfte Eros Dacaj anstelle von Luca Dürholtz ran. Torben Rehfeldt konnte mit Wadenproblemen weiterhin nicht spielen, für ihn stand – wie bereits gegen Kassel – Laurin von Piechowski in der Abwehrreihe.

A48H9149Tekerci gleicht FCH-Führung aus

Trainer Steffen wollte von seinem Team eine Reaktion auf das vorherige Unentschieden gegen Hessen Kassel sehen – und das zeigte die Mannschaft in Homburg auch. Die Elv von der Kaiserlinde erwischte den besseren Start in das Spiel. Auch wenn der Gastgeber ebenfalls eine gute Leistung zeigte, hatte unsere Elv in den ersten Minuten mehr Ballbesitz und fand auch ein ums andere Mal ein paar Lücken in der FCH-Abwehr. So kam Eros Dacaj nach Ablage von Luca Schnellbacher schon in der 5. Minute zum Abschluss, sein flacher Ball ging aber knapp links am Tor vorbei. Kurz darauf kam Sinan Tekerci im 16er gut an den Ball, die Aktion wurde aber noch abgepfiffen (6.). In der 9. Minute versuchte es Israel Suero Fernández mit einem Heber aus gut 25 Metern über Homburgs Schlussmann David Salfeld, der Ball landete aber auch knapp über der Querlatte. Losgelöst von den ersten Torannährungen hatte unsere Elv auch spielerisch einen guten Eindruck gemacht, zeigte sich in der Anfangsphase spiel- und ballsicher. In der 15. Minute kam es jedoch zum ersten Fehlpass aus der SVE-Abwehr – und der wurde direkt bestraft. Homburgs Damjan Marceta sicherte sich die Kugel im Mittelkreis, sah, dass unser Keeper Frank Lehmann weit vorm eigenen Tor stand und schickte den Ball reaktionsschnell über rund 40 Meter ins SVE-Tor zur 1:0-Führung für den FCH. Es war quasi die erste richtige Homburger Aktion in diesem Spiel, aber auch ein starker Treffer von Marceta.

Nach diesem Tor musste sich unsere Elv kurz schütteln, Homburg nutzte die Minuten, um seinerseits jetzt auch mehr fürs Spiel zu tun. In der 18. Minute verzog Marceta aus zehn Metern, kurz darauf traf Marcel Carl nur das Außennetz (20.). Danach kam aber auch unser Team wieder zurück und zu neuen, guten Aktionen. In einem nun etwas offeneren Spiel kam Manuel Feil nach einem schönen Kombinationsspiel zum Abschluss, Salfed lenkte den Abschluss aber noch zur Ecke ab (23.). Kurz danach fiel dann aber doch der verdiente Ausgleichstreffer! Nach einem guten Pressing eroberte Luca Schnellbacher den Ball, der ebenfalls präsente Sinan Tekerci stibitzte sich die Kugel direkt, machte noch ein paar Schritte und schloss dann stramm zum 1:1 ab (25.)! Kurz vor der Pause kamen dann beide Mannschaften noch zu Tormöglichkeiten. Aufseiten unserer Elv fehlten Tekerci nach schöner Vorarbeit und Zuspiel von Schnellbacher nur Zentimeter, um vor Salfeld an den Ball zu kommen und einzuschieben (38.), auf der anderen Seite war es wieder Marcel Carl, der sein Glück versuchte, aber erneut nur das Außennetz traf (41.). Als der Schiedsrichter zur Pause pfiff, stand das 1:1 weiter auf der Anzeigetafel. Bei einer insgesamt ausgeglichenen und munteren ersten Halbzeit auch ein passendes Zwischenergebnis.

A48H9491Feils Flachschuss entscheidet das Derby

Nach dem Seitenwechsel kippte das Derby dann etwas mehr zugunsten unserer Elv! Unser Team kam besser aus der Kabine zurück und hatte mehr vom Spiel. Ein Distanzschuss von Patryk Dragon kurz nach Wiederanpfiff (47.) und der Abschluss von Tekerci auf Höhe des 16ers (50.) gingen beide über das FCH-Tor. Trotzdem zeigte unsere Elv an, in welche Richtung das Saar-Duell nun gehen sollte. In der 60. Minuten kam es gleich zu zwei Chancen, als erst Schnellbacher und dann wieder Tekerci mit jeweils mit dem Kopf zum Abschluss kamen, aber an Abwehrspieler Ivan Sachanenko und Torwart Salfeld scheiterten. Homburg kam in dieser Phase nur einmal wirklich gefährlich vors SVE-Tor, als Marceta und der eingewechselte Jannik Sommer am stark reagierenden Frank Lehmann scheiterten (63.). Ansonsten dominierte unsere Elv – und ging dann auch nun verdient in Führung. In der 69. Minute konnte Homburg einen SVE-Eckball zwar zunächst abwehren und nach hinten spielen, dort stand aber Manuel Feil goldrichtig, hielt aus der zweiten Reihe einfach flach und stark drauf und drosch die Kugel aus 20 Metern an allen Füßen vorbei ins linke untere Toreck! Das 2:1 für unsere Elv!

Ein klasse Tor! Und im Anschluss agierte unsere Elv dann clever, lief weniger Risiko, sondern war vor allem darauf bedacht, hinten sicher und gut zu stehen. Dadurch ergaben sich aber weitere SVE-Möglichkeiten durch Konter. Der eingewechselte Kevin Koffi versuchte es in der 79. Minute mit einem Abschluss von rechts, Keeper Salfeld konnte nur abprallen lassen, den Nachschuss setzte Sinan Tekerci aus spitzem Winkel über das Tor. Kevin Conrad, der schon zuvor bei einigen Eckbällen Kopfballchancen hatte, hatte zwei Minuten später richtig Pech, als sein Abschluss nach einer Ecke an den rechten Pfosten knallte und von dort in die Arme von Salfeld sprang (81.). Kurz danach hätte erneut Tekerci das Spiel entscheiden können als er nach einer FCH-Vorlage fast schon überraschend frei zum Abschluss kam, aber über das Tor schoss (83.). Dadurch, dass das dritte SVE-Tor nicht fallen wollte, wurde es hinten raus dann doch noch mal spannend. Homburg warf in den Schlussminuten noch mal alles nach vorne und kam auch tatsächlich zu ein paar vernünftigen Abschlüssen. In der 82. Minute konnten Lehmann und von Piechowski gemeinsam gegen Marco Hingerl klären, in der letzten Minute der Nachspielzeit wurde es dann noch mal richtig spannend, als auch Salfeld als Keeper für den FCH-Eckball mit nach vorne ging. Der Ball kam auch in den SVE-Strafraum, im Gewusel konnte aber niemand wirklich die Kugel unter Kontrolle bringen. Sekunden später beendete der Schiedsrichter dann ein packendes Saar-Derby im Waldstadion.

Ein Auswärtssieg, der am Ende aufgrund des Chancenplus‘ unserer Mannschaft und der höheren spielerischen Dominanz vor allem in der zweiten Halbzeit auch verdient war. Nach dieser anstrengenden Englischen Woche kann unsere Elv nun erstmal wieder kurz durchatmen – kommendes Wochenende geht es dann wieder in der heimischen URSAPHARM-Arena weiter. Im nächsten Heimspiel tritt unser Team am Samstag, 10. Oktober, um 14.00 Uhr gegen den FK Pirmasens an.