Pokal: Unsere Elv unterliegt Gladbach in Unterzahl


A48H9109

Die DFB-Pokal-Runde ist für unsere Elv nach der 2. Runde beendet. Gegen den Bundesligisten und Champions-League-Achtelfinalisten Borussia Mönchengladbach unterlag unser Team am späten Dienstagabend in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde mit 0:5 (0:3). Dennoch hat die Mannschaft, die eine Stunde lang in Unterzahl bestehen musste, gegen den großen Favoriten einen guten Kampf abgeliefert.

Vor dem Highlight zum Jahresabschluss musste unsere Elv zudem auch noch personelle Engpässe verkraften. Vor allem die Abwehrreihe hatte es erwischt: Mit Robin Fellhauer, Maurice Neubauer, Laurin von Piechowski und Fabian Baumgärtel fehlten gleich vier Spieler aus der letzten Kette. Dadurch musste Trainer Horst Steffen ordentlich umbauen, schickte Patryk Dragon aus dem Mittelfeld nach hinten in die Innenverteidigung neben Torben Rehfeldt und Kevin Conrad als Rechtsverteidiger auf den Platz. Wieder genesen war derweil Sinan Tekerci, der nach seiner Schienbeinverletzung gegen Gladbach wieder in der Start-Elv stand.

A48H9169Frühes Gegentor und Unterzahl

Vorweg ist zu sagen: Trotz der Umstellungen in der Abwehr, die natürlich in besonderem Maße gegen einen solchen Gegner gefordert war, hat unsere Elv einen großen Kampf abgeliefert und sich immer wieder stark zur Wehr gesetzt. Häufig hatten es die Gäste schwer, durch die Abwehr durchzukommen. Wenn das allerdings gelang, kam direkt die volle Qualität des Bundesligisten zum Vorschein. Wie in der 5. Minute. Nach einem SVE-Ballverlust ging es ganz schnell, Gladbach schickte Hannes Wolf, der im Strafraum aus wenigen Metern Entfernung zum 0:1 abschloss. Trotz des frühen Gegentores ließ unser Team aber den Kopf nicht hängen – wenn sich die Gelegenheit bot, ging die Elv von der Kaiserlinde in der Anfangsphase auch ins Pressing, nach einer guten Viertelstunde hatte die SVE sogar die Chance auf den Ausgleich! In der 17. Minute startete Luca Schnellbacher durch und versuchte, im Gladbacher Strafraum Keeper Sippel zu umkurven, blieb aber ganz knapp am Schlussmann hängen und verpasste den Ausgleich.

Ein eigener Treffer hätte dieser Pokal-Geschickte womöglich eine ganz andere Richtung verleihen können. Doch der Lauf des Abends wendete sich gegen die SVE. Keine fünf Minuten nach der Ausgleichschance feuerte die Borussia den zweiten Schuss in diesem Spiel auf das SVE-Tor – und traf erneut. Diesmal war es Laszlo Benes, der einen zunächst abgeblockten Ball ergatterte und aus 16 Metern einen Hammer zum 0:2 auspackte (21.). Weitere zehn Minuten später musste unsere Elv dann einen weiteren Rückschlag verkraften. Sinan Tekerci, der zuvor schon nach einem Foul Gelb gesehen hatte, wurde wegen Meckerns mit Gelb-Rot vom Platz geschickt (31.). Bis dahin hatte es unsere Elv gegen einen starken Gegner wirklich gut gemacht, eine Stunde lang in Unterzahl einen 0:2-Rückstand aufzuholen – das war jedoch zu viel verlangt. Zumal Gladbach wenig später noch einmal durch Lars Stindl zum 0:3 nachlegen konnte (35.).

A48H9243Zwei Chancen auf den Ehrentreffer

Nun ging es in der zweiten Halbzeit darum, dennoch weiterzukämpfen, sich nicht hängen zu lassen und zu verteidigen, um sich noch gut aus diesem Spiel zu verabschieden. Und das tat unsere Elv auch. Klar, das Spiel ging weitgehend in eine Richtung. Gladbach machte weiter Druck und konnte auch noch zwei weitere Tore nachlegen – einmal durch den eingewechselten Patrick Herrmann (69.), dann durch einen verwandelten Foul-Elfmeter des ebenfalls zuvor eingewechselten Julio Villalba (83.). Aber unsere Elv kämpfte gut und wäre sogar noch kurz vor Schluss fast zum Ehrentreffer gekommen – die erste tolle Chance ergab sich durch das eingewechselte Duo Mustafic/Koffi, als Mirza Mustafic sich schön im Mittelfeld gegen seine Gegenspieler durchsetzte und den Ball im richtigen Moment nach vorne zu Kevin Koffi durchsteckte, der scheiterte mit seinem Abschluss aber noch an Schlussmann Sippel (79.). Nur eine Minute später lief unser Team den nächsten Angriff, Lukas Kohler fehlten nach einem Pass von der rechten Seite am zweiten Pfosten nur Zentimeter, um den Ball über die Linie zu drücken (80.). Der Ehrentreffer wäre für unser Team sicherlich ein versöhnlicher Abschluss gewesen. Doch auch wenn das eigene Tor nicht mehr gefallen ist, bleibt ein weitgehend guter Kampf gegen einen starken Gegner.

Nach der Partie ist es für unsere Mannschaft nun direkt in die Winterpause gegangen. Ein paar Tage Erholung hat sich das Team auch absolut verdient. Bereits am 02. Januar 2021 steigt schon wieder der Trainingsauftakt für die restliche Saison, das erste Liga-Spiel steht dann am Wochenende des 08.-10. Januar gegen den 1. FSV Mainz 05 II an. Der genaue Spielplan wird noch veröffentlicht.

https://www.youtube.com/watch?v=Senc9DYjX50