Punkteteilung im Spitzenspiel


A48H6894

Direkt zum Regionalliga-Restart ein Spitzenspiel! Nach sechswöchiger Pause ist unsere Elv am Samstag wieder in den Spielbetrieb in der Regionalliga Südwest eingestiegen und hatte dabei in der heimischen URSAPHARM-Arena direkt ein Topduell vor der Brust. Zu Gast an der Kaiserlinde war der Tabellenzweite TSV Steinbach Haiger – gegen die Hessen machte unsere Elv ein starkes Spiel, zeigte eine gute Teamleistung und war weitgehend die bessere Mannschaft, am Ende gab es aber beim 2:2 (1:1)-Unentschieden eine Punkteteilung. 

In der vorherigen, sechswöchigen Pause hatte sich personell ein wenig getan. Maurice Neubauer und Sinan Tekerci fehlten demnach beim Restart verletzt, dafür waren Mirza Mustafic und Nico Karger wieder ins Mannschaftstraining zurückgekehrt – Karger stand dabei auch direkt im Kader und kam gegen Steinbach durch seine Einwechslung später zu seinen ersten Einsatzminuten für unsere Elv.

A48H6856Frühes Gegentor, verdienter Ausgleich

Der Start im Spitzenspiel war dabei erstmal bitter. Auf dem Platz hatte unsere Elv in der Anfangsphase durchaus Vorteile, dennoch spielte sich das Geschehen – abgesehen von einem Freistoßversuch durch Manuel Feil (6.) – erstmal weniger in den Strafräumen ab. Der Gegentreffer in der 9. Spielminute kam also quasi auch aus dem Nichts – und war relativ unglücklich. Bei einem Klärungsversuch ging Robin Fellhauer im eigenen Strafraum auf den Ball, traf aber den von hinten einlaufenden Sasa Strujic unglücklich. Definitiv keine Absicht, aber der Kontakt war da – den Elfmeter verwandelte Sascha Marquet für Steinbach Haiger. Doch auch trotz des 0:1-Rückstandes gab unsere Elv die Kontrolle über das Spielgeschehen nicht ab. Unser Team war besser in der Partie, zeigte eine hohe Laufbereitschaft und spielte sich immer wieder gut bis vors gegnerische Tor. Mit der Zeit kamen dann auch die Abschlüsse. In der 20. Minute kombinierte sich unsere Elv mit wenigen, schnellen Ballkontakten durch, der Abschluss von Israel Suero Fernández landete aber in den Armen von TSV-Keeper Tim Paterok. Nur wenige Minuten später kam Luca Schnellbacher nach einem Eckball zum wuchtigen Kopfball-Abschluss, den Paterok aber mit den Fingerspitzen gerade noch so ablenken konnte (24.).

A48H6753Der Druck unserer Elv war da – und unser Team belohnte sich dann nach etwas mehr als einer halben Stunde! Nachdem Schnellbacher kurz hinter der Mittellinie im Kopfballduell den Ball eroberte, ging es ganz flott: Über links lief der schnelle Angriff, im Doppelpass mit Suero brachte Schnelly schließlich den Ball im Strafraum zu Kevin Koffi – das erste Duell konnte Schlussmann Paterok zwar für sich entscheiden und faustete die Kugel weg, Manuel Feil war jedoch zur Stelle, schnappte sich den Ball und schob ihn zentral aus fünf Metern zum 1:1 über die Linie (33.)! Und das war verdient! Auch in den weiteren Minuten bis zur Pause blieb unser Team feldüberlegen, Steinbach kam nur noch zu einem Abschluss von Strujic, der aber weit über das Tor flog (41.), die besseren Szenen ergaben sich auf der anderen Seite. Ein Konter über Koffi, Feil und Suero (37.), ein strammer Distanzschuss von Schnellbacher (43.) und der Abschluss von Fellhauer im Nachschuss nach einer geblockten Ecke (43.) brachten aber nichts ein, ein klares Foul an Laurin von Piechowski im Steinbacher Strafraum übersah das Schiedsrichter-Gespann kurz vor der Pause. So ging es nach einem guten Fight unserer Elv auch mit dem 1:1 in die Kabinen.

Unsere Elv kommt ein zweites Mal zurück

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich nichts am Kräfteverhältnis. Bereits in der 47. Minute setzte Luca Dürholtz mit seinem Strahl das nächste Zeichen, der Abschluss aus 15 Metern würde aber zur Ecke geblockt. Kurz darauf brachte Suero einen Freistoß in den Strafraum, wo Patryk Dragon mit seinem Kopfball aber knapp neben das Tor zielte (54.). Drei Minuten später lieferte unser Spanier von rechts die nächste Flanke, die Kevin Koffi um Zentimeter verpasste (57.). Umso bitterer, dass Steinbach Haiger dann nach rund einer Stunde wieder alles auf den Kopf stellte. Bei einem Abschlussversuch des Steinbachers Christian März war die Fluglinie des Balls eigentlich nicht allzu gefährlich, allerdings lief Sascha Marquet noch mal dazwischen und drückte den Ball von links mit dem Kopf in die Torecke – das 1:2 in der 62. Minute. Ein erneuter Rückschlag, den unsere Elv da wegstecken musste. Aber das tat sich auch, indem sie die eigene Leistung weiterhin aufrechterhielt und nicht nachließ. In der 65. Minute wurde unsere Elv, diesmal Manuel Feil, erneut durch ein Steinbacher Foul im Strafraum am möglichen Abschluss gehindert, ein Pfiff war allerdings wieder nicht zu hören.

A48H7153Ein schönes Ereignis gab es dann in der 68. Minute: Nachdem aufseiten unserer Elv zuvor bereits Lukas Kohler (45./für Baumgärtel) und Eros Dacaj (64./für Suero) eingewechselt wurden, feierte dann auch Nico Karger endlich seine Premiere im SVE-Trikot (68./für Feil) – und ging direkt das hohe Tempo mit, das unser Team an den Tag legte. Nach zwei Halbchancen durch Karger (70.) und Schnellbacher (71.) gelang der hart erarbeitete Ausgleich dann in der 77. Minute: Luca Dürholtz brachte die Hereingabe im Bogen an der TSV-Abwehr vorbei zu Luca Schnellbacher, der diesmal den Ball perfekt traf und mit einem Heber über Paterok hinweg zum 2:2 im Kasten unterbrachte! Der intensive Auftritt unserer Elv hatte bis dahin viel Kraft gekostet, trotzdem versuchte die Mannschaft bis zum Schluss, noch einmal nachzulegen. Zwar kam auch der Gast am Ende noch zu einem Distanzschuss von März, den von Piechowski aber verteidigte (89.). Aber unsere Elv blieb – wie eigentlich über das gesamte schon – das bessere Team. In der 81. Minute konnte sich Steinbach nur mit Mühe aus dem Druck von Dacaj und Fellhauer lösen, zwei Distanzschüsse von Kohler (82.) und Karger (83.) flogen zu weit über das Tor. Ein drittes SVE-Tor wäre in diesem Spitzenspiel definitiv verdient gewesen. Es fiel aber nicht mehr. Nach einem starken Auftritt blieb es bei der Punkteteilung gegen den Tabellenzweiten aus Steinbach Haiger.

Im strammen Programm kurz vor Weihnachten steht für unsere Elv nun die Breisgau-Woche an: Zwei mal geht es kommende Woche in die Region nach Baden-Württemberg, zunächst am Mittwoch, 16. Dezember, beim Auswärtsspiel gegen den Bahlinger SC, dann am Samstag, 19. Dezember, in der Partie beim SC Freiburg II. Beide Spiele beginnen jeweils um 14.00 Uhr.