Punkteteilung – U21 schrammt knapp an Sieg vorbei


Unsere U21 stand am Samstag im Oberliga-Auswärtsspiel bei Arminia Ludwigshafen kurz davor, den nächsten Sieg in dieser Saison einzufahren – bis in die Nachspielzeit hinein führte unser Team von Trainer Marco Emich mit 2:1, kassierte dann aber noch Sekunden vor Schluss das Gegentor zum 2:2-Endstand.

Das Remis war nun die dritte Punkteteilung in Folge – auf der anderen Seite bedeutet das aber gleichzeitig, dass unsere U21 nach sechs Spielen weiterhin ohne Niederlage ist! Für das junge Team eine gute Zwischenbilanz, zumal „die Einstellung und die Herangehensweise in den Spielen bisher immer gut war“, sagte Emich. Das war auch am Samstag in Ludwigshafen der Fall.

Zuerst geriet unser Team zwar in Rückstand, das aber denkbar unglücklich. Schon nach 30 Sekunden wurde ein eigentlicher Befreiungsschlag der Gastgeber durch Daniel Evrard lang und länger – und landete zur Überraschung vieler im SVE-Kasten zur 1:0-Führung für Ludwigshafen (1.). „Davon hat sich die Mannschaft aber nicht beeindrucken lassen, wir haben ganz normal weiter nach vorne gespielt und die Partie auch verdient gedreht“, erzählte Emich. Noch in der Anfangsphase brachte sich unser Team wieder zurück ins Spiel, glich erst durch das Kopfballtor von Luis Kerner nach einem Eckball aus (13.) und erzielte dann die Führung nach einem schönen Kombinationsspiel, das durch den Treffer von Nico Floegel gekrönt wurde (19.). In der zweiten Halbzeit machte Ludwigshafen dann zwar Druck, kam aber bis auf zwei Distanzschüsse zu keinen klaren Aktionen. Unsere Jungs hatten auch ein paar gute Angriffe, die sie aber nicht sauber genug ausgespielt haben. Nachdem dann Arminia-Torschütze Evrard in der 90. Minute nach einer Tätlichkeit noch glatt Rot sah, schien eigentlich alles in trockenen Tüchern zu sein. Umso bitterer war dann der Ausgleich, den unser junges Team in der 3. Minute der Nachspielzeit hinnehmen musste. Nach einem Chipball in den Strafraum verwandelte Lennart Thum zum 2:2-Endstand.

„Natürlich war es wieder sehr ärgerlich, weil wir erneut so kurz vor Schluss den Ausgleich kassieren mussten“, sagte Emich: „Aber das gehört für unsere jungen Spieler auch zum Lernprozess dazu. Wenn die Mannschaft so weiterspielt wie bisher, werden wir auch mit Sicherheit bald noch mal ein Spiel gewinnen.“ Am liebsten natürlich bereits am kommenden Wochenende im nächsten Heimspiel und Saar-Derby. Am Sonntag, 11. Oktober, tritt unser Team auf dem heimischen Kunstrasen an der Kaiserlinde gegen den FV Eppelborn an, Spielbeginn ist um 15.30 Uhr.