Remis im Heimspiel gegen Kassel


A48H8192

Unterm Strich wäre mehr drin gewesen, am Ende musste unsere Elv aber eine Punkteteilung hinnehmen. Am Dienstagabend trennte sich unser Team am 6. Spieltag der Saison in der Regionalliga Südwest im Heimspiel in der URSAPHARM-Arena gegen den KSV Hessen Kassel mit 1:1 (0:0).

An der Kaiserlinde musste SVE-Cheftrainer Horst Steffen sein Team etwas umbauen. Für den angeschlagenen Torben Rehfeldt rückte Laurin von Piechowski in die Abwehrreihe. Darüber hinaus kehrten im Mittelfeld auch Luca Dürholtz und Sinan Tekerci in die Anfangsformation zurück, dafür nahmen Eros Dacaj und Maurice Neubauer auf der Bank Platz.

A48H8552Erste Halbzeit geht klar an unsere Elv

Im Flutlichtspiel brauchte unsere Elv nicht allzu lange, um sich in Form zu spielen. Die Gäste aus Kassel verteidigten zwar gut und lauerten auf Konter, aber damit kam unsere Mannschaft schnell zurecht und erspielte sich bereits in der ersten Halbzeit einige Chancen. Nach einer Doppelchance von Sinan Tekerci und Manuel Feil in der 8. Minute versuchte es in der 9. Spielminute Kapitän Luca Dürholtz mit einem satten Schuss aus der zweiten Reihe, den aber Maximilian Zunker im KSV-Tor noch zum Eckball ablenken konnte. Aus ähnlicher Position hielt drei Minuten später auch Israel Suero Fernández mit Anlauf halblinks drauf, scheiterte aber ebenso an Zunker (12.). Beim anschließenden Eckball setzte dann Kevin Conrad zum vielversprechenden Kopfball an, traf das Leder aber nicht richtig (13.).

Dennoch: Es war klar, in welche Richtung diese Halbzeit gehen sollte. Die Kasseler Konter-Versuche unterband unsere Mannschaft souverän und abgeklärt, auch die Standards der Gäste brachten keine Gefahr. Die Hessen kamen in den ersten 45 Minuten nur einmal vernünftig vors SVE-Tor, als Adrian Bravo Sanchez von links eine flache, scharfe Hereingabe spielte, Frank Lehmann aber zupacken konnte, noch bevor ein weitere Kasseler seinen Fuß hinhalten konnte (27.). Ansonsten dominierte unsere Elv das Spiel durchweg. In der 23. Minute fehlten Robin Fellhauer nach einer schönen Flanke von Manuel Feil nur Zentimeter, um frei zum Kopfballabschluss zu kommen. In der 35. Minute wurde der Abschluss von Luca Schnellbacher gerade noch geblockt. Möglichkeiten auf die Führung waren in der ersten Halbzeit also genügend da, aber die fehlende Verwertung hielt das 0:0 auf der Anzeigetafel fest.

A48H8612Später und bitterer Gegentreffer

Zur zweiten Halbzeit nahm Trainer Horst Steffen einen Wechsel vor und schickte für Luca Schnellbacher Kevin Koffi in den Sturm. Nach dem Wiederanpfiff hatten beide Teams schnelle, erste Torannäherung – aufseiten unserer Elv schoss Fellhauer aber am zweiten Pfosten nach einem Eckball knapp daneben (48.), auf der anderen Seite konnte Frank Lehmann eine eigentliche Hereingabe von Kassel, die sich dann aber doch gefährlich Richtung Tor senkte, entschärfen (50.). Und dann setzte unsere Elv auch direkt das Zeichen! In der 52. Minute brachte Dürholtz den Ball vors Tor, Fabian Baumgärtel rauschte mit seinem Gegenspieler in den Ball und drückte die Kugel zur 1:0-Führung für unsere Elv in das gegnerische Tor! Ein wichtiger Treffer, und eigentlich hätte unsere Elv in der Folge mehrfach den Deckel draufmachen können und müssen. Eine Reihe von guten Abschlüssen – unter anderem durch Suero (56./70.), erneut Baumgärtel (72.), den eingewechselten Eros Dacaj (75.) und Kevin Koffi (87.) – landeten aber entweder knapp neben dem Tor in der Bande oder wurden vom Gästekeeper abgefangen.

Und der KSV, der lange Zeit wenig für das Spiel gemacht hatte, legte dann in der Schlussphase der Partie doch noch mit der einen oder anderen Situation los. In der 63. Minute ließen die Gäste durch einen Freistoß von Alban Meha aufhorchen, den Frank Lehmann aber wegfausten konnte. In der 72. Minute war unser Keeper erneut zur Stelle, als er einen guten Konter der Hessen zum Eckball klären konnte, wenige Minuten später hielt er auch einen Abschluss von der linken Seite sicher (78.). Aber das Gegentor sollte trotzdem noch fallen – spät, und durchaus auf eine bittere Art und Weise. Als der Ball in der 82. Minute in den SVE-Strafraum flog, wurde unser Keeper beim Versuch, die Situation zu klären, eigentlich im Fünfmeterraum gefoult, die Partie lief aber weiter. Den zweiten Ball konnte Lehmann zwar dennoch abblocken, im dritten Nachschuss, der noch unglücklich abgelenkt wurde, landete die Kugel aber doch im Netz. Der 1:1-Ausgleich durch den eingewechselten Lukas Iksal. Ein bitterer Gegentreffer, der Minuten später auch die Punkteteilung besiegelte.

Für unsere Elv gilt es nun, das Spiel schnell aufzuarbeiten und dann abzuhaken – in wenigen Tagen steht bereits die nächste, schwierige Aufgabe an. Denn am kommenden Samstag, 03. Oktober, ist unsere Mannschaft zum ersten Saar-Derby dieser Saison beim FC Homburg zu Gast. Die Partie im Waldstadion in Homburg wird um 14.00 Uhr angepfiffen.