U21 erneut mit spätem Ausgleich gegen Wiesbach


Gegentreffer in der Nachspielzeit scheinen unsere U21 in der letzten Zeit weiter zu begleiten. Auch am Sonntag im Oberliga-Derby gegen den FC Hertha Wiesbach, das auf dem heimischen Kunstrasen an der Kaiserlinde ohne Zuschauer ausgetragen werden musste, kassierte die Zweite von Trainer Marco Emich erst in der 3. Minute der Nachspielzeit den Ausgleich zum 3:3-Endstand.

image00006Dabei begann das Heimspiel gegen Wiesbach erstmal gut. „Die Jungs haben gut gespielt, wir waren erstmal sehr zufrieden“, sagte Trainer Emich, dessen Team durch die beiden Tore von Luis Kerner (9.) und Wassim Amadi (24.) zunächst mit 2:0 in Führung gehen konnte. Wiesbach erzielte zwar zwischenzeitlich durch Nico Wiltz den Anschluss (34.), noch in der ersten Halbzeit stellte unsere U21 aber wieder den alten Abstand her, als Jannis Gabler zum 3:1 traf (40.). „Die erste Halbzeit war wirklich gut, die Führung war verdient“, erzählte Emich: „In der zweiten Halbzeit ist Wiesbach aber besser ins Spiel gekommen.“ Bereits wenige Minuten nach dem Wiederanpfiff kam Wiesbach durch Ruddy M’Passi zum erneuten Anschluss (52.). Danach blieben die Gäste weiter am Drücker, unsere Zweite hatte weniger Offensivaktionen, blieb aber in der Abwehr standhaft. Umso ärgerlicher war dann das zweite Tor von M’Passi, das in der 3. Minute der Nachspielzeit zum 3:3-Endstand fiel.

„Der Ausgang des Spiels war natürlich extrem ärgerlich für uns und schlimm für die Mannschaft. Wir haben zwei Punkte verschenkt“, sagte Emich: „Trotzdem, wir werden weitermachen und versuchen, das nächste Spiel zu gewinnen.“ Die Chance dazu bietet sich dem Team erneut durch ein Heim-Derby: Am kommenden Samstag, 31. Oktober, tritt unser Team auf dem heimischen Kunstrasen um 15.30 Uhr gegen den FSV Jägersburg an.