Zuschauer-Regelung bei NLZ-Spielen in Elversberg


Bei den Liga-Spielen der U21 und weiteren Mannschaften aus dem NLZ Saar, die auf dem Kunstrasen in Elversberg stattfinden, sind grundsätzlich bis auf weiteres Zuschauer zugelassen, wobei die maximale Anzahl aus Kapazitätsgründen auf 200 begrenzt ist. Es gelten dabei erstmal in Bezug auf das Verhalten der Zuschauer die gleichen Hygiene-Regelung wie bei den Heimspielen der Profi-Mannschaft: Der Mindestabstand von 1,5 m ist einzuhalten, darüber hinaus ist ein Mund-Nasen-Schutz außerhalb der markierten Zuschauer-Plätze zu tragen, sofern der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann. Auf die angemessene Hust- und Niesetikette ist ebenso zu achten wie auf Hand-Hygiene, regelmäßiges Händewaschen und –desinfizieren.

Darüber hinaus gelten folgende ortsbedingte Regelungen: Zuschauer (auch Pressevertreter) nutzen als Zugang zum Kunstrasen nur noch den Weg über die Zufahrt Aral-Tankstelle/Wasgau-Markt. Der Weg entlang der B-Tribüne der URSAPHARM-Arena wird ausschließlich von Mannschaft/Funktionsteam genutzt und ist für alle weiteren Personen entsprechend des SVE-Hygienekonzepts ausnahmslos nicht gestattet.

Am Eingang zum Kunstrasen (und ggf. am Verkaufsstand) wird eine Liste ausgelegt, in die sich jede Person aufgrund der Nachverfolgbarkeit mit seinen Kontaktdaten eintragen muss. Ohne eine vollständige Eintragung ist der Zutritt zum Kunstrasen nicht möglich.

Auf den Zuschauerrängen ist der Mindestabstand einzuhalten, zur Orientierung sind Markierungen angebracht. Der Kunstrasen an sich darf weder von Zuschauern noch Pressevertretern betreten werden. Auch der Bereich an der Geraden von den Containern bis zum Ende des Spielfeldes ist für Zuschauer gesperrt, da sich hier Ersatzspieler und Funktionsteams aufhalten (siehe Grafik unten).

Änderungen der oben stehenden Regelungen sind pandemiebedingt jederzeit und kurzfristig möglich.

Kunstrasen Kaiserlinde Bereiche