4:1-Heimsieg im Nachholspiel


A48H6984

Im dritten Anlauf hat alles geklappt – am Dienstagabend ist unsere Elv im Nachholspiel und Flutlichtspiel in der URSAPHARM-Arena an der Kaiserlinde gegen den TSV Eintracht Stadtallendorf angetreten und konnte einen 4:1 (1:1)-Sieg feiern. Nach einem unglücklichen 0:1-Rückstand drehte unsere Mannschaft die Partie in der zweiten Halbzeit erfolgreich. 

Personell gab es wie zuletzt keine Sperren und Verletzungen, auch Robin Fellhauer und Israel Suero Fernández, die nach dem Heimspiel gegen den FSV Frankfurt angeschlagen waren, waren rechtzeitig einsatzbereit und standen wieder in der Start-Elv. Im Vergleich zum vergangenen Samstag nahm Horst Steffen in der Anfangsformation dennoch ein paar Änderungen vor: Auf der linken Abwehrseite kam Fabian Baumgärtel anstelle von Maurice Neubauer zum Einsatz, auf der gleichen Seite spielte offensiv Nico Karger statt Luca Schnellbacher von Beginn an.

A48H6996Karger gleicht Rückstand aus

In der URSAPHARM-Arena brauchte unsere Elv erstmal ein paar Minuten, um gegen das Tabellenschlusslicht ins Spiel zu finden, kam mit der Zeit aber immer besser rein und erspielte sich folgerichtig auch die ersten Chancen der Partie. Die ersten beiden Abschlüsse aufs TSV-Tor gehörten Nico Karger: Sein erster Schuss nach Vorlage von Koffi konnte aber noch zur Ecke geklärt werden (12.), wenige Minuten später scheiterte Karger nach einer Flanke von rechts mit einem guten Kopfball am stark reagierenden Borgert im TSV-Tor (15.). Stadtallendorf agierte derweil bis dato erwartungsgemäß defensiv und versuchte, mit langen Bällen und Kontern Nadelstiche zu setzen – das führte allerdings dann auch nach nicht ganz 20 Minuten direkt zum Erfolg. In der 19. Minute spielte der Gegner einen langen Ball nach vorne, auf der rechten Seite startete Damijan Heuser durch und zog an der Strafraumgrenze aus spitzem Winkel stark ab; der Ball schlug oben links im Tor ein, 0:1.

Wieder ein Rückschlag, den unsere Mannschaft aber wegstecken konnte und in der Folge weiter Betrieb machte – der Ausgleich ließ nicht lange auf sich warten. In der 23. Minute kam Nico Karger nach einem Eckball von Isra Suero am 16er zum Abschluss, und der dritte Versuch unseres Offensivspielers in dieser Partie führte diesmal auch zum Erfolg! Die Kugel schlug flach im linken unteren Toreck zum 1:1 ein! Auch im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit blieb Karges hungrig auf das nächste SVE-Tor. In der 38. Minute brachte er einen Freistoß direkt aufs Tor, Schlussmann Borgert konnte den platzierten Ball aber noch mit den Fingerspitzen über die Querlatte lenken. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte versuchte es dann auch Suero Fernández noch mal, nach einem Angriff über die rechte Seite zog er aus spitzem Winkel ab, der Ball ging aber knapp links am Tor vorbei (45.+1). Trotz des Chancenplus‘ für unsere Elv ging es somit zunächst unentschieden in die Pause.

A48H7303Dürholtz und Koffi drehen die Partie

Nach dem Verlauf in der ersten Halbzeit, die spielerisch dennoch Luft nach oben ließ, war die Marschroute für die zweiten 45 Minuten klar: noch mal einen Gang zulegen, Tore nachlegen, den Heimsieg einfahren! Das tat unsere Elv auch. Die erste Möglichkeit ergab sich nach dem Seitenwechsel bei einem kurz ausgeführten Eckball von Dürholtz, Suero schlug den Ball vors Tor– die Kopfballverlängerung durch Laurin von Piechowski verfehlte den heranrauschenden Robin Fellhauer nur um Zentimeter (46.). Drei Minuten später hätte es eigentlich Elfmeter geben müssen, nachdem sich Robin Fellhauer im Strafraum durch die TSV-Abwehr tankte und dabei klar zu Fall gebracht wurde, das Schiedsrichtergespann erkannte das Foulspiel allerdings nicht (49.). Die nächste dicke Chance hatte wenig später Luca Dürholtz, als er nach einem schönen Zusammenspiel mit Fellhauer aus zehn Metern zentral abzog, aber erneut am gut aufgelegten Stadtallendorfer Schlussmann scheiterte (55.).

Bis auf ein paar Konterversuche der Gäste, die unsere Elv aber gut unterbinden konnte, lief das Spiel mittlerweile in eine Richtung. Und das spiegelte sich in der Folge dann auch in den Toren wider. In der 60. Minute brachte Manuel Feil die Flanke von rechts aufs Tor, am ersten Pfosten lief Luca Dürholtz ran und hielt den Fuß hin, der Abschluss wurde noch von TSV-Spieler Malcolm Philliips abgefälscht und schlug zur 2:1-Führung im Tor ein! Nachdem kurz darauf Suero mit einem satten Schuss noch knapp am nächsten SVE-Tor scheiterte (62.), folgte die Vorentscheidung der Partie in der 64. Minute: Nach schöner Vorarbeit von Fellhauer und Feil schob Manu Feil im TSV-Strafraum den Ball von rechts auf den zentral freistehenden Koffi, der direkt draufhielt und zum 3:1 einnetzte! Damit war relativ klar, dass an diesem Abend nichts mehr anbrennen würde, dennoch legte unsere Elv zehn Minuten vor Spielende noch einmal nach. Bei einem Angriff wurde der eingewechselte Schnellbacher im Strafraum zu Fall gebracht, diesmal erkannte der Schiedsrichter die Situation auch und zeigte auf den Punkt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Dürholtz zum 4:1 (81.). Kurz vor Schluss hatte der ebenfalls eingewechselte Eros Dacaj sogar noch die große Chance auf das 5:1, scheiterte mit seinem Abschluss aus halbrechter Position aber an Keeper Borgert (86.). Somit blieb es beim letztlich ungefährdeten 4:1-Heimerfolg im Flutlichtspiel.

Zum Abschluss der Englischen Woche geht es für unsere Elv nun wieder auswärts weiter. An diesem Samstag, 17. April, tritt unser Team dann um 14.00 Uhr beim FC-Astoria Walldorf im Dietmar-Hopp-Sportpark an.